Die Planung des Hochzeitsbudgets gehört zu den Punkten der Hochzeitsplanung, die man am liebsten schon gleich gestern erledigt hätte. Ach hätte man doch nur einen Budgetplaner für die Hochzeit, der einen so diese Aufgabe abnimmt und einen so guten Job macht wie ein eigener Wedding-Finanzberater.

Wisst ihr was? Den habt ihr jetzt gefunden.

Budgetplaner Hochzeit: Für Excel, Open Office oder Numbers

Unser Budgetplaner Hochzeit hilft euch, im Handumdrehen den passenden finanziellen Rahmen für eure Hochzeit zu setzen und alle Details viel leichter zu planen.

Denn hättet ihr gedacht, dass ihr für die Hochzeitsplanung die Kosten von 1001 Einzelpositionen im Griff behalten müsst? Neben den offensichtlichen Kosten gibt es nämlich unendlich viele Dinge, an die ihr im ersten Augenblick vielleicht noch nicht denkt.

Mit einem Plan, der von Anfang an alles berücksichtigt, könnt ihr später mit herrlich gutem Gewissen ‚Ja‘ zu den Dingen sagen, die ihr euch gönnen wollt und mit erheblich weniger schlechtem Gewissen ‚Nein‘ sagen, wenn etwas nicht in euren Rahmen passt.

Erste Budgetverteilung leicht gemacht

Die Frage ist doch immer: Wo fangen wir an? Wir helfen euch dabei. Tragt einfach euer angestrebtes Budget ein und die Liste schlägt euch automatisch eine sinnvolle Verteilung vor.

Garantiert an alle Kostenpunkte gedacht

Zu Beginn der Hochzeitsplanung weiß man meistens nicht, was alles auf einen zukommt. Deshalb haben wir euch auch alle Kleinigkeiten ergänzt.

Mit einem Blick alles im Griff

Wie von Zauberhand verrät euch der Budgetplaner nach dem Eintrag einer neuen Position die exakten Gesamtkosten im Dashboard, damit ihr mit eurem festgelegten Hochzeitsbudget optimal haushalten könnt.

Preisrahmen-Check inklusive

Zu allen Positionen sind die Preisrahmen angegeben. So wisst ihr, ob ihr euch im oberen mittleren Angebotslevel bewegt. Das hilft euch dabei, die Qualität eurer Dienstleister mit deren Angebotsspanne abzugleichen.

Auch auf dem Handy immer dabei

Unser Tipp: Installiert Numbers kostenfrei auf dem iPhone oder nutzt Excel sowie Open Office auf eurem Android-Handy – in der Cloud abgespeichert könnt ihr gemeinsam überall darauf zugreifen.

Pro Person oder pro Hochzeit?

Vor allem, weil einige Kosten pro Person zu betrachten sind und manche aber unabhängig von eurer Gästeanzahl sind, braucht ihr ein Tool, das auch flexibel auf eure Gästeanzahl reagiert.

So einfach arbeitet ihr mit unserem Budgetplaner Hochzeit:

Schritt 1: Geplantes Hochzeitsbudget festlegen und verteilen

Bestimmt habt ihr bereits Idee davon, wie viel Budget euch für euer Fest mit allen Gästen zur Verfügung steht.

Öffnet die Datei "Erster Überblick" und gebt diese Zahl in das Feld "Hochzeitsbudget" ein.

Schon beginnt der Zauber der Liste, denn sie rechnet euch sofort aus, wie ihr das Budget sinnvoll auf die verschiedenen Bereiche eurer Hochzeit verteilt:

  • Hochzeitsfeier
  • Outfit & Beauty
  • Zeremonie
  • Standards

So erhaltet ihr ein erstes Gefühl, wie viel ihr für welche Bereiche zur Verfügung habt.

Und ihr wisst, wie viel noch für die Standesamtliche Trauung und einen eventuellen Polterabend zur Verfügung steht.

Schritt 2: Geplante Gästeanzahl eintragen

Wenn ihr jetzt eure geschätzte Gästeanzahl eingebt, schlägt euch der Budgetplaner vor, wie viel ihr für Speisen und Getränke pro Gast kalkulieren solltet – und zwar so, dass ihr ausreichend Puffer für alle Eventualitäten habt.

Cool, oder?

Decken sich die Vorschläge mit euren Vorstellungen? Prima. Dann geht es weiter zum nächsten Schritt. Alternativ könnt ihr eure eigenen Vorstellungen festlegen und eintragen. Das ist die perfekt Basis für eure weitere Planung.

Schritt 3: Geplante Kosten eintragen

Durch den vorherigen Schritt wisst ihr, wie viel ihr in den verschiedenen Bereichen zur Verfügung habt.

Jetzt gilt es, die Positionen in den Bereichen mit euren Vorstellungen zu füllen:

  1. Unser Budgetplaner für die Hochzeit ist auf verschiedene Reiter aufgeteilt. Klickt in Exel unten auf die Reiternamen, gelangt ihr zu den verschiedenen Bereichen. In Numbers wählt ihr die entsprechende Tabelle oben aus. So findet ihr ganz schnell den Bereich, den ihr eintragen möchtet.
  2. Geht auf den Bereich, den ihr planen möchtet und tragt oben euer angestrebtes Budget ein. Bei der Hochzeitsfeier und dem Polterabend könnt ihr zusätzlich die geplante Gästeanzahl eingeben, um zu sehen, wie sich das Budget mit mehr oder weniger Gästen verändert.
  3. Jetzt tragt ihr euer angestrebtes Budget zu den einzelnen Punkten ein. Dabei hilft euch der Budgetrahmen, um herauszufinden, welche Spanne es bei den Dienstleistern gibt. Denn für eine Hochzeit in der Metropole München gibt es andere Richtwerte hat als bei einer Landhochzeit in Sachsen.
  4. Überlegt jetzt: Wie viel ist uns die jeweilige Position wert? Probiert bei den unterschiedlichen Posten so lange, bis euer Rahmen passt. So erhaltet ihr ein Gefühl für die unterschiedlichen Positionen und deren Auswirkungen auf das Gesamtbudget.

Die perfekte Kontrolle in allen Bereichen: Oben seht ihr in der Übersicht sofort, wie viel ihr bereits verplant habt und was euch noch zur Verfügung steht.

Tipp: Alle Bereiche oder Themenblätter (zum Beispiel Polterabend), die für euch nicht relevant sind, lasst ihr einfach leer.

Schritt 4: Angebote einholen und tatsächliche Kosten eintragen

Nach und nach werden die ersten Angebote eintreffen. Tragt das jeweilige Angebot für die einzelnen Punkte jetzt in die Spalte „tatsächliches Budget“ ein.

So füllt sich eure Liste langsam und ihr seht jetzt die ganze Funktionalität der Liste, wenn ihr euch die Übersicht anschaut.

Schritt 5: Ganz schnell und einfach das Budget checken

SEID IHR NOCH IM BUDGETRAHMEN?

Mit unserem Budgetplaner habt ihr immer alles direkt im Blick.

Das Dashboard "Hochzeitsbudget Überblick" zeigt euch mit einem Blick, wo ihr über das Ziel hinausgeschossen seid und Anpassungen machen müsst.

Aber die Liste hat noch einen weiteren Zauber-Überblick:

Die Big Points Liste verrät euch nämlich aufgesplittet nach Bereichen wie Bewirtung, Hochzeitsblumen und Entertaining sofort für alle Hochzeitsfeste, wo die großen Batzen liegen und wo ganz schnell angepasst werden kann.

So konzentriert ihr euch immer auf das Wesentliche statt euch in den Details zu verlieren.

Budgetplaner Hochzeit: Einfach downloaden

Nachdem ihr unseren Budgetplaner heruntergeladen habt, findet ihr eine ZIP-Datei in eurem Download-Ordner.

Entpackt sie, falls euer Comuter das noch nicht automatisch erledigt hat.

Hier findet ihr eine Anleitung, falls ihr dies noch nie gemacht habt.

Jetzt seht ihr auch schon einen Ordner, in dem sich alle Dateien für Excel, Open Office oder Numbers befinden.

Und schon könnt ihr schon mit der Planung eures Hochzeitsbudgets beginnen!

Abschlusssatz