Fête Blanche-Hochzeit am Mittelstädter See

 

Das Hochzeitsthema zu finden, das wirklich zu einem passt, ist für Brautpaare oft gar nicht so leicht. Welche Farben passen zu uns, welche zueinander und welche zur Location oder zur Jahreszeit? Und was ist mit den Blumen, der Papeterie, der Torte …? Meist sind es tausend kleine Ideen, die einzeln für sich einfach wunderbar sind, die zusammen genommen aber kein wirkliches Gesamtkonzept ergeben wollen. Hier ist viel Geduld gefragt und ‚In sich hinein horchen‘, um aus der Fülle der Inspirationen ein rundes Gesamtkonzept zu entwickeln, das nicht nur an allen Ecken zusammen passt, sondern auch die Persönlichkeit und die liebenswerten Eigenheiten des Brautpaares widerspiegelt.

 

hauptmann_1

Das Brautpaar

Romana und Rainer waren da ganz anders. Sie hatten ihr Konzept schon klar vor Augen: Ein einfaches Fest für sie und Ihre Familien sollte es werden, ohne die klassischen Hochzeitselemente. Eine Feier ganz in Weiß, im Freien, direkt am See. „Durch einige Stimmen aus dem näheren Familienumfeld waren wir aber schnell verunsichert“, erzählte sie uns dann. „Niemand konnte sich ein solches Fest als Hochzeit vorstellen: direkt am See, alle in Weiß, in legerer und loungiger Atmosphäre. Niemand verstand unsere Visionen und so ‚verabschiedeten‘ wir uns in Gedanken schon von unserer Traumhochzeit.“ Also haben sich die beiden für die Erstellung Ihres Hochzeitskonzeptes ganz in Weiß beworben.

Das Konzept

Wir haben riesigen Spaß gehabt das Konzept für Romana und Rainer zu erstellen. In Ausgabe 1-2013 ist es veröffentlicht worden und traf bei den beiden voll ins Schwarze: „Für uns war sofort klar: So möchten wir heiraten!“, erzählten sie uns später. Und mithilfe unserer Vorschläge wurden schließlich auch die letzten Skeptiker überzeugt. „So stellten wir uns die Planungsphase vor!“, berichteten uns Romana und Rainer glücklich. „Ab da konnten wir endlich mit der Planung unserer Traumhochzeit loslegen!“

Die Dekoration

So einzigartig wie das Brautpaar war auch die Dekoration ihres großen Festes. Das vorherrschende Farbthema Weiß peppten die beiden mit wunderbar modernen, grünen Elementen wie diesen herrlichen Sukkulenten und Kakteen in Romanas Brautstrauß auf. Eine tolle Alternative zum klassischen Blumenbouquet, die sich seit geraumer Zeit in vielen amerikanischen Hochzeiten wiederfindet und uns einfach immer wieder restlos begeistert. Durch ihre blattartign Strukturen wirken die Wüstengewächse nämlich ganz und gar nicht wie ihre stacheligen Verwandten, sondern strahlen eher den Charme von Blüten aus, der durch das Einbringen echter Blumen wie dem Schleierkraut wunderbar unterstützt wird.

 

hauptmann_2

Auch unsere Einladungen wählten wir nah am Hochzeitskonzept ‚Fête Blanche‘ in Weiß, entschieden und aber zusätzlich für grüne Akzente. Da wir recht viele Informationen weitergeben mussten, waren sie als kleine Mäppchen mit Einschiebe-Blättern gestaltet.

 

hauptmann_3

hauptmann_4

hauptmann_5

Bereits im Sommer 2009 hielt Rainer um Romanas Hand an. „Es war eigentlich ganz umspektakulär“, erzählt sie uns, „und dann aber doch wieder romantisch. Rainer überraschte mich an diesem Tag mit einem großen Strauß langstieliger Rosen, leckerem Essen und einem selbe gemachten Birnenpunsch – ich war gerade mit unserem ersten Sohn schwanger. Als ich dann in die Wohnung kam, hat er schon auf mich gewartet, mich hinein geführt und mir dort einen wunderbar klassischen Antrag auf Knien gemacht. Den Rest des Abends ließen wir dann überglücklich bei gutem Essen ausklingen.

 

hauptmann_6

Bei der Trauung hatten wir für unsere Gäste die ersten Gastgeschenke ausgelegt. Es sollte ein recht warmer Tag werden und da kamen die Fächer gerade recht – natürlich waren auch sie, passend zum Konzept, in Weiß gehalten. Daneben stellten wir kleine Rahmen mit der Aufschrift „Für frischen Wind“, die wir im Design der Papeterie gestalteten.

 

hauptmann_7

hauptmann_8

Während der Zeremonie begleitete uns ein wunderbarer Chor. Das verbreitete unter den Gästen eine tolle Stimmung und machte die Zeremonie für uns zu etwas ganz besonderem.

 

hauptmann_9

hauptmann_10

Unser Fest war genau so, wie wir es uns vorgestellt hatten: Schnörkellos, schlicht und Sommer pur! Auch unsere Familien und Freunde waren von der herrlich entspannten Atmosphäre des ganzen Tages total begeistert.

 

hauptmann_11

hauptmann_12

Das romantische Portraitshooting am Milstättersee war für uns einer der schönsten Momente des Tages. Die Sonne ging gerade langsam am Horizont unter und tauchte den See in ein wunderbares Licht. Als wir dann so nebeneinander auf dem Steg lagen und in den Himmel sahen wurde uns klar, dass unser Tag einfach perfekt ist.

 

hauptmann_13

Auch jetzt noch sind wir unglaublich dankbar, dass unsere Partner und Dienstleister unsere ‚Fête Blanche‘ so wunderbar umgesetzt haben. Alle Ideen wurden genau so umgesetzt, wie wir es uns vorgestellt hatten.

 

hauptmann_14

Bei der Dekoration bekamen wir tatkräftige Unterstützung durch Romanas Mutter. Sie hat uns alle Arbeiten abgenommen und war uns bei der Blumenauswahl eine große Hilfe. Wir ließen ihr dabei komplett freie Hand und hatten so viel zeit für andere Dinge, die uns ebenso wichtig waren.

 

hauptmann_15

Da wir knapp 20 Kinder zur Feier eingeladen hatten, entschieden wir uns, eine eigene Kinderbetreuung zu engagieren. Beim ersten Treffen mit Melanie von der Agentur ‚Kinderzeit‘ haben sich unsere beiden Söhne unsterblich in sie verliebt. Und im Nachhinein hatten sie wirklich den perfekten Riecher : wir hätten niemand Besseren aussuchen können!

 

hauptmann_16

„Auf den Hochzeitstanz haben wir bewusst verzichtet, da ir beide keine Tänzer und. Ein Lied war uns aber dennoch sehr wichtig, das war ‚Nothing else matters‘ von Metallica. Als letztes Lied des Abends wurde es für uns und die letzten acht Gäste als kleines Betthupferl gespielt – ein toller Moment!“

 

hauptmann_17

Gastgeschenke:
Fächer, Decken und selbst gemachtes Badesalz

Lustige Situationen und Highlights:
„Fast hätten wir unsere Hochzeitstorte vergessen. Dabei war sie mit den kleinen Törtchen und der Torte ganz oben ein echtes Highlight. Erst auf Nachfrage unserer Gäste haben wir es bemerkt und dann unverzüglich die Torte angeschnitten.“

Kurzer Tagesablauf:

11:00 Uhr Eintreffen Visagistin und Fotografen
12:00 Uhr Portraitshooting im Garten
13:00 Uhr Eintreffen Standesamt-Location „Romantikhotel Seefischer“; Fotoaufnahmen mit der Familie
14:00 Trauung
14:30 Uhr Ende der Trauung
15:00 Uhr Aufbruch der Festgäste zur „Seelounge“; In der Zwischenzeit Portraitshooting mit Trauzeugen am See
16:00 Uhr Eintreffen der Hochzeitsgäste an der „Seelounge“; Abfahrt Brautpaar, Treuzeugen und Fotograf mit dem Motorboot zur „Seelounge“; Beginn Kinderbetreuung in der „Seelounge“
16:15 Uhr Eintreffen des Motorbootes an der „Seelounge“; Entgegennehmen der Glückwünsche
16:45 Uhr Rede des Bräutigams und Eröffnung des Buffets
19:00 Uhr Beginn der Musik mit Band „Fields of Joy“

Hochzeitsdienstleister:

Fotografie: Stinglight Photography Brautkleid: R&H Brautmoden Bräutigam-Outfit: Rene Schielin Festlocation: Romantikhotel Seefischer (Trauung); Charly’s Seelounge (Feier) Trauring: Juwelier Hartig Papeterie: Isse Design (Design); Wort Reich (Idee&Text) | Floristik: Garten und Floristik Winkler (Brautstrauß); Michaela Steiner (Dekoration) Dekorateur: 4well Wohnen, Leben, Genießen Friseur: das H-Studio, Döbriach Visagist: Fuß&Fit Band: „Fields of Joy“ Torte: Marlene Würcher

MerkenMerken

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr zu diesem Thema entdecken:

Intime Hochzeit zu zweit: So schön ist eine Elopement Hochzeit

Das macht eine einzigartige Hochzeit wirklich aus: Euer Hochzeitsstil

Eine Winterhochzeit zum Verlieben im Jagdschloss Platte

Jetzt die weddingstyle Sonderausgabe lesen →

Wollt ihr wissen, wan die nächste Ausgabe erscheint? Meldet euch für unseren Newsletter an und erhaltet die neuen Updates.

>