Bereit, eure Hochzeit einzigartig schön zu machen?

Wir helfen euch dabei mit einem einfachen Guide

Hochzeitseinladung selbst gestalten: Schritt für Schritt Guide

Lesedauer: Minuten

Eure Hochzeitseinladung selbst zu gestalten ist gar nicht so schwierig, wie man meint. Denn mit ein paar coolen Hacks und unserer Schritt für Schritt Hilfe meistert ihr das Gestalten eurer Einladung zur Hochzeit im Handumdrehen und könnt sicher sein, absolut schöne sowie professionell aussehende Hochzeitskarten zu erhalten.

Hochzeitseinladung selbst gestalten Schritt 1

Die Basics für die Gestaltung eurer Einladung

einfaches Gestalten mit professionellen Vorlagen  

Wir helfen euch dabei, ganz einfach eure Hochzeitseinladung zu gestalten und zeigen euch alle Optionen.

Fangen wir vorne an:

Wenn ihr eure Hochzeitseinladungen komplett selbst gestalten möchtet, helfen euch unsere Vorlagen für Word bestens. Damit habt ihr die perfekte Basis, denn sie enthalten bereits optimal zueinander passende Schriften für die verschiedensten Hochzeitsstile. Die perfekten Schriften zu finden ist immer das Schwierigste bei der Gestaltung.

Und wenn ihr möchtet, könnt ihr noch weitere Elemente wie Grafiken, Blumen, Zweige oder Fotos in eurem eigenen Design ergänzen. Einfacher geht es wirklich nicht.

Hier ein paar Beispiele:

Hochzeitseinladungen selbst gestalten
Hochzeitseinladungen selbst gestalten
Hochzeitseinladungen selbst gestalten
Hochzeitseinladungen selbst gestalten

Und wenn ihr es euch ganz einfach machen wollt, könnt ihr eure Hochzeitseinladung mit unseren Design-Sets selbst gestalten. Hier habt ihr den Vorteil, dass wir sogar alle erdenklichen Elemente für eure Papeterie zur Hochzeit fix und fertig vorbereitet haben. 

Hier wieder ein paar Beispiele:

Hochzeitseinladungen selbst gestalten
Hochzeitseinladungen selbst gestalten
Hochzeitseinladungen selbst gestalten
Hochzeitseinladungen selbst gestalten

Wie ihr die Karten ganz wunderbar mit verschiedensten Ideen verändern, anpassen und personalisieren könnt, zeigen wir euch im Anschluss.

Hochzeitseinladung selbst gestalten Schritt 2

Hochzeitseinladung individuell an das Hochzeitskonzept anpassen

Schriften, Farben, Papier und Elemente anpassen

1 | Wir beginnen mit einer groben Richtung

Damit später alles harmonisch schön ist, hilft es, wenn ihr ein ganz klares Bild von eurem Style vor Augen habt. Wenn ihr Hilfe braucht, unterstützt euch unser Hochzeitskonzept-Guide, den roten Faden zu finden, die Farben auszuwählen und auch eure Grafikelemente auszuwählen. 

TIPP

Wenn ihr nach Ideen sucht, achtet noch nicht darauf, dass alles farblich perfekt passt. Es geht um die Stilrichtung – zu jeder Karte gibt es diverse Farbvarianten und ihr könnt Schriften in verschiedensten Stilrichtungen wählen. So wird die Wahl eurer Papeterie-Serie ein Klacks.

2 | Jetzt kommt die passende Schrift dazu

Egal wie und wo ihr eure Hochzeitseinladung selbst gestaltet – damit ihr euren Karten einen unverkennbar persönlichen Style geben, gibt euch die optimale Schrift genau die richtige Würze.

Deshalb suchen auch Grafiker oft tagelang nach der perfekt passenden Schriftart, um einen ganz bestimmten Look zu erreichen.

Aber auch diese Arbeit haben wir euch ganz einfach gemacht und einen Guide erstellt, der euch Schritt für Schritt leitet und neben den 186 zauberhaften Schriften, die sich perfekt für Hochzeitskarten für verschiedenste Stile eignen, alle Grafiker-Profi-Tipps verrät, die ihr für das Kombinieren verschiedener Schriften für eure Einladung und weitere Papeterie benötigt.

→ Hier findet ihr eine Übersicht der schönsten Hochzeitsschriften

3 | Die Farbe eurer Hochzeitseinladung

Die Farbe eurer Hochzeitseinladung gibt den Ton für alle weitere Papeterie-Elemente an und sollte sich auch der Dekoration (Kirchen-, Raum-, Tischdeko) wiederfinden. Falls ihr sie noch nicht für euer Hochzeitskonzept definiert habt, ist es jetzt höchste Zeit. Unser Freebie → Farbchips im Artikel Hochzeitsfarben hilft euch, eure Lieblingsfarben zu finden.

Aber jetzt wird es in Sachen Papeterie richtig spannend, denn ihr müsst die Farben nicht unbedingt für Schriften, das Papier oder Grafikelemente einsetzen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, eure Hochzeitseinladungen mit Farbe als Wiedererkennungswert selbst zu gestalten.

So könnt ihr die Farben bei eurer Hochzeitseinladung einsetzen:

Wie wäre es zum Beispiel mit den folgenden Ideen, Farbe in eurer Papeterie zu ergänzen? Kartengestaltungen dazu zeigen wir euch später, damit ihr Bild von allen Möglichkeiten erhaltet. 

  • Schleifenbänder (dicke oder dünn)
  • Headlineschriften
  • Anhänger
  • Papier
  • Grafische Elemente
  • Trockenblumen
  • Siegel mit euren Namen
  • Kuverts
  • Handschrift 
  • Banderolen
  • Umschläge (zum Beispiel Pocketfolds)

4 | Papier als Gestaltungselement für eure Hochzeitseinladungen

Mit dem Papier könnt ihr den Look eures Designs weiter beeinflussen. Denn der Druck wirkt auf einem strukturierten, abgetönten anders auf einem glatt gestrichenen, hochweißen Papier.

Zusätzlich macht es einen riesigen Unterschied, ob die Karten glatt geschnitten sind oder für eine besondere zusätzliche Optik eine gerissen Kante haben (→ hier eine Anleitung) .

Wenn ihr euch die unterschiedliche Wirkung von Designs auf verschiedenen Papieren ansehen möchtet, erhaltet ihr mit unserem → Druck- und Papiermuster-Set einen optimalen Überblick.

Und wenn ihr eure Karten selber drucken möchtet, findet ihr in diesem Artikel ein paar Hacks zu verschiedenen Papieren.

TIPP

Wenn ihr euch bei der Gestaltung der Einladungskarte noch nicht final festlegen möchtet, wählt ganz einfach eine neutrale Farbe für eure Hochzeitseinladung. So habt ihr ausreichend Spielraum und Zeit, bis ihr alle weiteren Elemente und Farben wie zum Beispiel die Blumen festlegen müsst.

5 | Weitere Gestaltungselemente: Bilder, Grafiken oder Text

Zum Schluss ergänzt ihr in eurer Gestaltung optional zusätzliche Elemente. Diese können direkt als Grafik oder Bild hinzugefügt werden oder mit unserem Stempelset stimmungsvoll ergänzt werden.

Hier findet ihr ein paar Ideen und Möglichkeiten:

  • Blumen
  • Zweige
  • Hochzeitslogo
  • Initialen
  • zum Hochzeitskonzept passende Elemente (Schneeflocke, Feder, ...)
  • zur Hochzeit passende Symbole (Baum, Unendlichkeitszeichen, Eheringe)
  • Fingerabdrücke
  • Linienzeichnungen (aktuell sehr beliebt)
  • Comiczeichnungen
  • Fotos von eurem Verlobungsshooting
  • besondere Worte oder Zitate

Tipp: → In diesem Artikel findet ihr unzählige Gestaltungsbeispiele für eure Hochzeitseinladung.

Hochzeitseinladung selbst gestalten Schritt 3

So gestaltet ihr eure Einladung selbst

selbst designen oder individuelle Vorstellungen umsetzen lassen

Eure Einladung könnt ihr auch ohne Grafikprogramm problemlos selbst gestalten, drucken und/oder basteln. Wir verraten euch dazu alle Tipps.

1 | Programme, mit denen ihr eure Einladungskarten komplett selbst gestalten könnt

Mit Word (natürlich auch mit Pages oder Open Office) kann man Druckdateien gestalten, die problemlos professionell druckbar sind. Hättet ihr das gedacht?

Denn mit ein paar Tricks könnt ihr verschiedenste Elemente, Linien und Texte sogar wie in einem Grafikprogramm frei auf der Seite platzieren.

Genau so haben wir die Vorlagen für Word angelegt, damit ihr es besonders einfach habt, eure Einladung selbst zu gestalten und nicht lange nachlesen müsst, wie dies funktioniert.

So könnt ganz in Ruhe euer individuelles Kartendesign auf eurem Computer gestalten und könnt die Grundgestaltung für alle weiteren Papterie-Elemente übernehmen.

  • Beim Druck eurer Karten seid ihr absolut flexibel. Wer die Möglichkeit und das Know-how hat, druckt selber zu Hause. Alternativ wählt ihr clevere Formate und lasst eure Karten preisgünstig professionell drucken.

ACHTUNG

Achtung bei Canva, Corjl oder Templett!

Wir haben in letzter Zeit vermehrt Druckdaten aus den oben genannten Programmen erhalten, die wir für den Druck mit großer Mühe umwandeln mussten. Deshalb müssen wir euch warnen: Auch wenn man davon ausgehen sollte, dass diese Programme tatsächlich gute Druckdateien (PDF) erstellen, ist dies nicht der Fall. Eine spezialisierte PDF-Datei für den vierfarbigen, professionellen Druck hat Spezifikationen, die nur Profiprogramme unterstützen.

Denn neben der Tatsache, dass es bei jeder Datei, die wir erhalten haben, die Schriften leicht verzerrt werden, gibt es Probleme mit den Farben. Besonders problematisch ist dies feinem, kleinen Text, der in reinem Schwarz gedruckt werden soll. Professionell gedruckt wird in vier Druckfarben und der Text ist nur dann in reinem Schwarz angelegt, wenn die PDF-Datei für den Druck spezifiziert ist und der Text entsprechend in (nur) Schwarz angelegt wurde. Dies ist bei o. g. Systemen sowie bei RGB-Tintenstrahl-Druckern (zu Hause) nicht der Fall. Hier werden die PDF-Texte in alle Farben des Ausgabegerätes zerlegt und dies führt zwangsläufig zu einer unschönen Textdarstellung bei feinen Schriften.

Da diese PDF-Dateien nicht druckspezialisiert sind führt auch die Konvertierung der PDF Dateien von canva.com, corjl.com oder templett.com zu Problemen.

Wenn ihr die Karten selber druckt oder drucken lasst, könntet ihr deshalb vom Druckergebnis enttäuscht sein. Denn diese Dateien müssen umfangreich mit Profi-Wissen umgewandelt werden, damit der Druck optimal wird und diesen Aufwand betreibt nicht jede Druckerei.

2 | Ideen selbst entwickeln und die Einladung professionell gestalten lassen

Wenn ihr keine Zeit habt, eure Karten selbst zu gestalten, euch jedoch trotzdem ein ganz individuelles Design wünscht, könnt ihr eure Einladungskarten auch professionell gestalten lassen – zum Beispiel bei unserem Designservice.

Wenn ihr ganz genau wisst, wie eure Karte aussehen soll, könnt ihr damit sogar den Aufwand des Grafikers minimieren, was die Dienstleistung absolut erschwinglich macht.

Der Vorteil: Ihr erhaltet ein professionelles Layout und könnt anschließend entscheiden, ob ihr eure Karten selbst drucken möchten oder hochwertig drucken lassen möchtet.

Hochzeitseinladung selbst gestalten Schritt 4

Definiert das optimale Format für eure Einladungskarten

Die otpimalen Formate für alle Einladungen

Wenn ihr alle Basics definiert habt, schauen wir uns jetzt an, welche Formate sich für eure Hochzeitskarten anbieten.

Einzelne Karte

Eine einzelne Karte, die puristisch für sich wirkt oder mit hübschen Accessoires versehen ist, steht Klappkarten absolut in nichts nach.

Zusätzlich habt ihr den absoluten Vorteil, dass ihr damit eure Hochzeitseinladungen absolut preiswert drucken könnt.

Das schönste Format:

DIN B6 | 105 x 165 mm (→ Infos hier)

Kartenpäckchen

Beliebt ist aktuell, zwei oder drei einzelne Karten drucken zu lassen und diese zu einem Päckchen mit einem Band oder einer Banderole zu schnüren.

So habt ihr richtig viel Platz für alle Infos und alles ist hübsch sowie übersichtlich, da man die Karten auch beidseitig bedrucken kann.

Alternativ könnt ihr die Karten auch mit Buchbindeschrauben, Musterbeutelklammern aus Messing, mit einem Booklet oder einer Banderole zusammenfassen.

Das schönste Format:

DIN B6 | 105 x 165 mm (→ Infos hier)

Klappkarte

Die Klappkarte ist das klassische Kartenformat für Einladungen jeder Art.

Hier wird meist die Vorderseite mit den Namen des Paares, einem Hochzeitslogo und dem Gestaltungselement der Designserie bedruckt.

Für den Text stehen auf den Innenseiten die linke und rechte Seite zur Verfügung, wobei der eigentliche Einladungstext rechts platziert wird. Auf der hinteren Umschlagseite besteht die Möglichkeit, Zusatzinformationen unterzubringen.

Formate:

DIN B6 | 105 x 165 mm (besonders schön)
DIN lang | 105 x 210 mm
Quadratisch | 145 x 145 mm (→ Infos hier)

Altarfalzkarten

Altarfalzkarten erkennt ihr daran, dass die Karte in der Mitte nach beiden Seiten aufgeklappt wird.

Dadurch wirken sie sehr elegant und sind für romantisch wirkende Hochzeitseinladungen perfekt geeignet.

Allerdings ist die Herstellung etwas aufwendiger, denn vor allem, wenn ihr ein durchgehendes Motiv auf der Vorderseite habt, ist es enorm wichtig, dass die Karte exakt gefalzt und geschnitten wird.

Deshalb sind Hochzeitskarten in diesem Format etwas teurer. Zusätzlich müsst ihr auch das erhöhte Porto berücksichtigen.

Das schönste Format:

Quadratisch | 145 x 145 mm

Einsteckkarte

Die Einsteckkarte besteht aus einer Umschlagtasche (meist im DIN-lang-Format) und einer Karte im Inneren, die mit einem Bändchen herausgezogen wird. Diese kann als einzelne oder Klappkarte gefertigt werden.

Formate:

DIN B6 | 105 x 165 mm
DIN lang | 105 x 210 mm
Quadratisch | 145 x 145 mm (→ Infos hier)

Wickelfalz-Karte

Der Wickelfalz kennt ihr bestimmt von mehrseitigen Flyer. Man schlägt hier zuerst eine Seite nach links und dann die innere Seite nach rechts auf. So ergeben sich insgesamt sechs Seiten, die als Einzelseiten gestaltet werden können.

Bei Hochzeitskarten wird der Wickelfalz häufig im Querformat verwendet, da dies eleganter aussieht.

Formate:

DIN B6 | 105 x 165 mm
DIN lang | 105 x 210 mm
Quadratisch | 145 x 145 mm

Pocketfold Hochzeitseinladung selber basteln

Pocketfold-Hochzeitskarten

Besonders beliebt sind neben den typischen Klappkarten vor allem Pocket-Folds. Hier kann man die vielfältigsten Informationen auf weiteren Karten ergänzen. Der Umschlag hält alles hübsch in einer kleinen Tasche zusammen.

Auch hier wird natürlich das Porto etwas teurer.

Das schönste Format:

DIN B6 | 110 x 170 mm (→ Infos hier)
zum Einlegen der Infokarten im Format
B6 (105 x 165 mm)
Erhältlich im Hoch- oder Querformat


Booklet

Ein Booklet ist ein kleines gebundenes Heft. Die Bindung kann durch Nähen oder mit Buchbindeschrauben erfolgen. Wer möchte, kann die einzelnen Seiten unterschiedlich lang schneiden. So habt ihr gleichzeitig ein Register für eure Hochzeitseinladungen.

Hier eine mögliche Seitenverteilung:
erstes Blatt: Umschlaggestaltung
zweites Blatt: Einladungstext
weitere Seiten: ausreichend Platz für alle weiteren Informationen oder die Antwortkarte zum Heraustrennen.

Beachtet aber, dass hier das Porto durch erhöhtes Gewicht zu Buche schlägt.

Das schönste Format:

DIN B6 | 105 x 165 mm

TIPP

Bevor ihr euch für eine Kartenart entscheidet, schreibt euren → Einladungstext, den dieser beeinflusst auch das Format eurer Karte.

Denn es sieht immer unschön aus, wenn eine Einladung mit zu viel Text in in kleiner Schrift ergänzt wird und überladen wirkt.

Reicht der Platz nicht aus, ergänzt lieber weitere Einzelkarten.

DIN A6:
Postkartenformat 

Geeignet für: 

Save the Date Karten und Danksagungen

Größe: 

105 x 148 mm (kann je nach Anbieter leicht unterschiedlich sein)

Briefumschläge:

DIN C6

Tipps:

  • günstigster Versand (Standardbrief)
  • günstiger Druck

B6-Format: Das klassische Format für Hochzeitskarten

Geeignet für: 

Einzelne Karten, Klappkarten

Größe: 

105 x 165 mm (kann je nach Anbieter leicht unterschiedlich sein)

Briefumschläge:

DIN B6

Tipps:

  • mehr Platz für schönes Design und Text
  • günstigster Versand (Standardbrief)
  • elegante Wirkung des Kartenformates

Quadratische Hochzeitseinladungen

Geeignet für: 

Save the Date Karten und Danksagungen

Größe: 

145 x 145 mm

Briefumschläge:

Quadratische Kuverts 150 x 150 mm

Tipps:

  • Größe lässt Hochzeitseinladungen besonders wirken.
  • höheres Porto (Großbrief)

DIN lang:
Schmale Umschlagkarte

Geeignet für: 

Einzelne Karten, Klappkarten

Größe: 

DIN lang | 105 x 210 mm

Briefumschläge:

DIN Lang Kuverts

Tipps:

  • Das Format erinnert an Geschäftskorrespondenz

TIPP

Durch das Gewicht und die Größe eurer Karten verändern sich die Produktionskosten sowie das Porto.
Allerdings ist dies auch kein großer Kostenpunkt:

Die Portogebühren für alle Kartenformate

Standardbrief: 0,80 € 
Gewicht bis 20 g
Länge bis 23,5 cm – Breite bis 12,5 cm – Höhe bis 0,5 cm

Kompaktbrief: 0,95 €
Gewicht bis 50 g
Länge bis 23,5 cm – Breite bis 12,5 cm – Höhe bis 1 cm

Großbrief: 1,55 €
Gewicht bis 500 g
Länge bis 35,3 cm – Breite bis 25 cm – Höhe bis 2 cm
(Preise 2021)

So könnt ihr eure Hochzeitseinladung selbst drucken oder drucken lassen

Für den Druck eurer Karten gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, eure Hochzeitseinladungen selbst zu drucken. Alle Detailinfos sowie Tipps zu Papieren erklären wir euch in diesem Artikel genau:

→ Hochzeitseinladung drucken: Alle Tipps und Hacks

Zusätzlich könnt ihr mit speziellen Druckverfahren eure Karten veredeln:

  1. Golddruck
  2. Besondere Form-Stanzungen
  3. Prägedruck 
  4. Letterpress
  5. Acrylkarten

Noch mehr zu diesem Thema entdecken: