Sweet Table für die Hochzeit mit euren Lieblingskuchen

Gibt es etwas Schöneres, als eure Gäste an euren Vorlieben teilhaben zu lassen? Und dazu gehören auch eure Lieblingsspeisen. Wenn ihr zum Beispiel gerne Apfelkuchen oder Waffeln mögt, könnt ihr dies auch in eueren Sweet Table zur Hochzeit aufnehmen.

Ihr könnt auch eure Familientraditionen und Kindheitserinnerungen einfließen lassen. Gab es zum Beispiel zum Geburtstag immer einen bestimmten Schokoladenkuchen? Oder habt ihr z. B. eine liebe Nachbarin, die in eurer Kindheit immer Neujahrsröllchen gebacken hat, für die ihr sofort alles stehen und liegen gelassen habt? Lasst eure Gäste an diesen Erinnerungen teilhaben. Es sind nicht immer nur die aufwendigen Backwerke, die den Gästen ein Strahlen in die Augen zaubern werden.

Wir haben euch ein paar unserer Favoriten und liebsten Rezepte zum Thema Pie und Peanut Butter für diesen Sweet Table zusammengestellt. Alle Kuchen und Cupcakes sind mit wenigen Handgriffen hochzeitsfein gemacht worden und lassen sich sehr gut vorbereiten.

 

Desserttable Homemade

Wer bringt noch Kuchen mit für unsere Hochzeit?

Bevorzugt in ländlichen Bereichen ist es Standard, dass die die Familienangehörigen und Bekannte Kuchen oder Torten für das Kaffeetrinken bei der Hochzeit backen.

Wenn ihr eurer Familie und lieben Freunde für die Herstellung eures Sweet Tables einbezieht, achtet darauf, alle Etageren, Teller und Kuchenformen selbst zusammenzustellen, damit euer Buffet auch wirklich ansprechend wirkt.

Erstellt zudem einheitliche Schilder, Fähnchen und eine schöne Girlande, damit alles passend zu eurem Hochzeitsthema wirken kann. Bittet vielleicht auch eure „Bäcker“, die Rezepte zu verraten und erstellt damit ein Booklet in eurem Papeterie-Layout als besonders persönliches Gastgeschenk.

 

Desserttable Oma

Rezept Key Lime Pie

  • 5 Eier
  • 1 Dose gesüßte Kondensmilch
  • 10 EL Limettensaft

Die Eier trennen und das Eigelb mit der Kondensmilch und dem Limettensaft vermischen.

Die Masse in die mit Pie-Crust (Teig) ausgelegte Pieform gießen und bei 190° C 20 Minuten backen.

Wer möchte, kann vor dem Servieren noch Schlagsahne auf dem Pie verteilen.

 

Rezept Pie-Crust

Perfekt vorbereitet: Ihr könnt den Teig vorbereiten und drei Tage im Kühlschrank lagern. Wenn ihr den Teig längere Zeit vorher zubereiten möchtet, könnt ihr ihn auch einfrieren und im Kühlschrank auftauen lassen. Der Pie schmeckt am besten ofenwarm. Bis zum Backen kann der gefüllte Pie auch prima im Kühlschrank gelagert werden.

 

Für einen Pie mit Deckel oder zwei einfache Pie-Crust:

  • 250 g Mehl
  • 125 g saurer Sahne
  • 100 g kalter Butter

Das Mehl mit der Sahne und der Butter verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und einige Zeit in den Kühlschrank stellen, bis der Teig fest geworden ist. Danach ausrollen und in die gefettete Pie-Form legen. Die überschüssige Masse mit einer Küchenschere abschneiden und den Rand nach innen umschlagen, damit sich eine saubere Kante ergibt. Wenn ihr einen Teigdeckel darauflegt, entfällt dieser Schritt und der Rand wird mit Wasser bestrichen.

 

Desserttable hausgemacht

Rezept Apple-Pie

  • 8 Äpfel
  • 160 g Zucker
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelken
  • 1 Msp. Muskat
  • 4 EL Butter

Die Äpfel in dünne Scheiben schneiden. Zucker, geriebene Zitronenschale, Zimt, Muskat sowie Nelken vermischen und über die Apfelscheiben geben, bevor diese in der Pie-Crust (siehe oben) verteilt werden.

Zum Schluss die Butter in Flocken darüber streuen und den Deckel auflegen.

Jetzt noch mit einem Messer Löcher in den Deckel schlitzen und die gesamte Oberfläche mit Butter bestreichen. Alternativ könnt ihr Herzen ausstechen und diese auf den Apfelbelag legen.

Bei 230° C 10 Minuten backen.
Anschließend die Temperatur auf 180 °C reduzieren und weitere 25 Minuten backen.

 

Desserttable Minitorte

Rezept Mini-Hochzeitstörtchen

für etwa 12 Törtchen

  • 110 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 220 g Zucker
  • 3 EL ungesüßten Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL flüssigen Vanilleschoten-Extrakt
  • 1 EL weißen Essig
  • 250 ml kaltes Wasser


Die Butter schmelzen. Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver und Salz mit einem Schneebesen in einer Rührschüssel vermischen. Flüssige Butter, Vanilleschoten-Extrakt, Essig und Wasser dazugießen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Diesen in die zuvor gebutterte und längs sowie quer mit Backpapier ausgelegte Backform gießen und bei 180° C etwa 35 Minuten backen.

Nach dem Auskühlen den Kuchen auf ein Brett stürzen und je 12 Kreise in 3 cm und 6,5 cm Durchmesser ausstechen. Ebenfalls je 12 Kreise beider Größen aus Marzipan (oder Fondant) ausstechen. Die Kuchenkreise mit glatt gerührter Marmelade bestreichen und mit den Marzipankreisen der jeweiligen Größe belegen. Mit einem kleinen Klecks Marmelade beide Kreise zu einer zweistöckigen Torte zusammenkleben.

Mithilfe des Kreisausstechers 12 Kreise mit 6,5 cm Durchmesser aus Backpapier ausschneiden und die Törtchen darauf stellen. Eine circa apfelsinengroße Menge Fondant auf einer mit Puderzucker bestäubten Fläche etwa 3 – 4 mm dick ausrollen und die Törtchen damit überziehen. Etwas größere Kreisausstecher über den Kuchen stülpen und damit die Seiten formen und glätten.

 

Desserttable Portionen

Rezept Peanut Butter-Bites

für ein Backblech

  • 230 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 1 TL flüssigen Vanilleschoten-Extrakt
  • 2 Eier
  • 2 Schraubgläser Peanut Butter 1x ‚cremig‘ und 1x ‚crunchy‘
  • 450 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 TL Salz

 

Die weiche Butter, den Zucker und das Vanilleschoten-Extrakt zu einer weißen Masse aufschlagen. Eier und je ein Schraubglas ‚cremige‘ und ‚crunchy‘ Peanut Butter (z. B. Barney’s) hinzufügen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und dem Teig nach und nach hinzufügen, bis alles zu einer glatten Masse verarbeitet ist.

3/4 des Teiges auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und flach drücken. Jetzt 1 – 2 Gläser (je nach Größe) eurer Lieblingsmarmelade auf dem Teig verteilen und anschließend den restlichen Teig darauf bröseln. Zum Schluss noch eine halbe Dose gesalzene Erdnüsse leicht gehackt darüber streuen.

Bei 180° C 45 Minuten backen und nach dem Abkühlen in Quadrate schneiden.

Zeit-Spar-Tipp: Den Kuchen wie beschrieben herstellen, aber nicht backen, sondern auf dem Backblech einfrieren.
Zum gewünschten Zeitpunkt auftauen lassen und wie angegeben backen.

 

Dessertable Cookies

Rezept Peanut Butter-Sandwiches

Den Teig wie bei den Peanut Butter-Bites herstellen und daraus kleine Häufchen formen, die flach gedrückt werden.

Die abgekühlten Kekse bestreicht ihr mir eurer Lieblingsmarmelade und setzt diese zusammen.

 

Desserttable

Rezept 5-Minuten-Schokoladenkuchen

  • 110 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 220 g Zucker
  • 3 EL ungesüßter Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Flüssiges Vanilleschoten-Extrakt
  • 1 EL weißer Essig
  • 250 ml kaltes Wasser
  • 200 g steif geschlagene Sahne

Die Butter schmelzen. Das Mehl, den Zucker, den Kakao, das Backpulver und das Salz mit einem Schneebesen in einer 30 x 23 cm großen Backform vermischen.

Die flüssige Butter, das Vanilleschoten-Extrakt, den Essig und das Wasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Bei 180° C etwa 35 Minuten backen. Den abgekühlten Kuchen in der Form belassen und mit der Sahne bestreichen. Fertig ist ein leckeres Dessert zu jeder Gelegenheit.

 

Dessertable Cupcakes

Rezept ultraschnelle Vanille-Muffins

So geht es ganz fix: Macht euch eure eigene Backmischung, indem ihr alle trockenen Zutaten abmesst, miteinander verrührt und in einem Schraubglas lagert.

Alternativ könnt ihr die Muffins vorbereiten und einfrieren. Dann ganz einfach bei Zimmertemperatur oder in der Mikrowelle auftauen.

 

für etwa 12 Muffins

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Päckchen Vanille-Back
  • 160 ml Öl
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei

Backofen auf 180° C vorheizen.

Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Vanille-Back miteinander mischen. Anschließend Öl, Milch und Ei hinzufügen und alles kurz miteinander vermischen.

Den Teig auf ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech aufteilen.

Die Muffins 30 Minuten lang backen.

Unser Tipp: Mit einem Eiskugel-Portionieret klappt das Einfüllen in die Form ganz prima ohne Spritzer.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr zu diesem Thema entdecken:

Weißes Sweet Table Rezepte

Sweet Table Inspiration und Ideen: Sweet Kisses

Sweet Table: Ozeanblau für die Meerhochzeit

Hier könnt ihr unsere Sonderausgabe lesen →

Wollt ihr wissen, wan die nächste Ausgabe erscheint? Meldet euch für unseren Newsletter an und erhaltet die neuen Updates.

Title Goes Here


Get this Free E-Book

Use this bottom section to nudge your visitors.