Sei der allerbeste Bräutigam, denn so verstehst Du Deine Braut

Keine Frage: Ihr wollt der allerbeste Bräutigam sein, den sich eure Braut wünschen kann. Aber manchmal steht euch die Kommunikation etwas im Weg.

Und während sich Deine Braut wahrscheinlich gerade zu verschiedenen Dingen den Kopf zerbricht – die für Dich maximal nebensächlich und vielleicht sogar unverständlich sind – kann eine kurz gefasste, typisch männliche Kommunikation, einen Gefühlsorkan (bei der Braut) auslösen.

Aber keine Sorge: Wir helfen Dir, Deine Braut zu verstehen und immer die richtige Antwort parat zu haben.

Braut und Bräutigam

So verstehst Du Deine Braut

Was geht gerade in deiner Braut vor?

und wirst der allerbeste Bräutigam

First things first: Sie will dabei lediglich für euch und eure Gäste einfach nur das schönste Fest gestalten, damit es wahrlich ein ganz besonderer Tag wird. Deshalb lastet ein großer Druck auf ihr. Zusätzlich hat sie mit den vielen Meinungen, guten Ratschlägen und Konflikten zu dealen, die auf sie einströmen. 

Das ist der Grund, weshalb ihr etwas mehr Verständnis für eure Braut aufbringen müsst als sonst. 

Aber wie macht ihr das?

Hier ein paar Situationsbeispiele, die euch zeigen, was sie wirklich von euch will: Anteilnahme und Interesse für das, worüber sie sich den Kopf zerbricht.

So könnt ihr wie ein echter Gentlemen mit den verschiedenen Situationen umgehen, wofür sie euch noch mehr lieben wird. Versprochen!

Bereit? Dann geht es los:

Bräutigam - Braut | Braut - Bräutigam

Wie reagiert ihr in welcher Situation?

wir spielen ein paar Situationen durch

1 | Wie reagierst Du, wenn Dir etwas nicht gefällt?

Ein Beispiel: Sie präsentiert Dir die Blumen, die sie für die Dekoration ausgesucht hat. Du findest, dass sie hässlich sind. Was antwortest Du?

a) Sie sind großartig. Ich könnte mir keine schöneren Blumen für unsere Hochzeit vorstellen.
b) Sie sind oberhässlich. Was hast Du Dir dabei gedacht?
c) Ich liebe die Farbe. 

Ok Jungs. Egal was ihr sagt, eure Meinung steht auf eurer Stirn. Der diplomatischste Umgang mit dieser Situation ist also zu definieren, was ihr mögt, um zu zeigen, dass ihr euch für das Thema interessiert. Denn ein „Oh schön“ wird euch nicht weit bringen.

2 | So zeigst Du Interesse für die Hochzeitsplanung

Ein Beispiel: Sie bittet Dich, die Arbeiten des Fotografen auf seiner Website anzusehen. Du hast gar keine Nerven dafür. Deine Antwort?

a) Klar. Ich würde jetzt auch gerne das ganze Haus putzen.
b) Sicher. Lass uns einen Zeitpunkt finden, der für uns beide passt.
c) Wähle einfach den Fotografen, der Dir am besten gefällt.

Bitte auf keinen Fall die Aufgabe abwenden oder schlecht machen. Die Wahl des Fotografen wird auch von eurem Gesamtbudget bestimmt und deshalb ist es euer beider Wahl.

Deswegen solltest Du es auch zu Deiner Entscheidung machen, um zu wissen, worum es geht und warum sie eventuell nicht den preisgünstigsten Anbieter auswählt.

3 | Wie sagst Du ihr, dass Du etwas nicht machen möchtest?

Ein Beispiel: Sie sagt, dass ihr beide unbedingt eure eigenen Treueversprechen vortragen müsst, damit es wirklich persönlich wird.

Nichts könnte Dich nervöser machen, als in der Öffentlichkeit zu sprechen. Wie sagst Du es ihr?

a) Wenn das so ist, können wir leider nicht heiraten.
b) Könnte ich das auch pantomimisch versuchen?
c) Ich habe große Angst davor in der Öffentlichkeit zu sprechen. Können wir einen Kompromiss finden? 

Versuche, keine Witze über die Dinge zu machen, die ihr wichtig sind. Wenn Du einen Grund hast, gegen das Vortragen eurer eigenen Treueversprechen zu sein, sag es ihr. So wird sie es verstehen können. 

Noch ein Beispiel: Sie hat bereits die E-Mail geschrieben, um euch für euren Einzel-Tanzkurs anzumelden, damit ihr eine Choreografie für den Eröffnungstanz einstudieren könnt. Du willst aber wirklich keine Fred Astaire-Show vor allen Gästen aufs Parkett legen. Wie sagst Du es ihr?

a) Hast Du es krachen gehört? Ich habe soeben mein Bein gebrochen.
b) Ich hoffe, der Tanzlehrer ist sexy.
c) Wenn Du einen neuen Tanz lernen willst, lass es uns doch mit einem außergewöhnlichen Tango versuchen. 

Die richtige Antwort gibt ihr Bedürfnis nach Außergewöhnlichem zurück, ohne sie dabei in ihrem Wunsch zu verletzen. Die beste Basis für einen Kompromiss, wie zum Beispiel in Rollschuhen auf die Tanzfläche zu rollen, um wirklich für einen Wow-Effekt zu sorgen, obwohl man gar nicht tanzen muss.

4 | Wie änderst Du ihre Meinung?

Ein Beispiel: Sie hat rosafarbene Kleider für die Brautjungfern ausgesucht. "Perfekt wäre es", sagt sie, "wenn die Jungs deshalb Krawatten und Strümpfe in der gleichen Farbe tragen würden. Das sieht auf den Fotos toll aus." Wie änderst Du ihre Meinung?

a) Wenn die Jungs schwarze Krawatten tragen würden, stechen die Mädels besser hervor.
b) Deine Brautjungfern werden wie Schweinchen aussehen. Grunz, grunz.
c) Ich würde nie erlauben, dass meine Jungs Rosa tragen. 

Das war jetzt wirklich einfach, oder? Es ist eventuell nicht der richtige Zeitpunkt für einen abwertenden Kommentar. Alles, was ihr in die Arme spielt und gleichzeitig die Wichtigkeit der Entscheidung nicht infrage stellt, ist die beste Taktik. Beglückwünsche sie, eine gute Entscheidung getroffen zu haben und frage sie, ob sie Dir bei der Farbwahl für die Jungs Input geben kann. Krawatten oder doch lieber Fliegen? Sie wird Dich dafür lieben, nach Rat gefragt worden zu sein. Und hey – jetzt arbeitet ihr gemeinsam an einem Planungspunkt.

Dieses Beispiel ist schwieriger: Sie hat sich für die Flitterwochen Bora Bora ausgesucht. Das Budget lässt jedoch lediglich eine günstigere Reise zu. Was sagst Du?

a) Ich hasse lange Flüge.
b) Strandurlaub ist toll. Aber wir könnten während des Urlaubs mehr Zeit am Strand verbringen, wenn wir nach Mallorca fliegen würden.
c) Gib mir ein paar Minuten. Ich buche den Flug.

Sie hat Träume. Teile diese für ein paar Minuten und biete ihr dann ein Ziel mit ähnlichen Gefühlen, aber anderen (also preiswerteren) Angeboten.

Letztlich will sie nur mit Dir zusammen sein – ganz weit weg von all dem Alltags- und Hochzeitsplanungs-Trubel. Das kann man ihr doch wirklich nicht verdenken.


Und jetzt ihr ;-)

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr zu diesem Thema entdecken:

Welcher Bräutigam-Typ bist Du? Hier findest Du es heraus!

Aufgaben Bräutigam: Vom Pragmatiker bis zum Super-Marry-Man

Jetzt die weddingstyle Sonderausgabe lesen →

Wollt ihr wissen, wan die nächste Ausgabe erscheint? Meldet euch für unseren Newsletter an und erhaltet die neuen Updates.

>