Bereit, eure Hochzeit einzigartig schön zu machen?

Wir helfen euch dabei mit einem einfachen Guide

Heiraten in Kuba: Alle Tipps, Dokumente und Behördengänge

Lesedauer: Minuten

Musik überall, bunte Häuserfassaden, Oldtimer auf den Straßen, der Duft von Zigarren in der Luft und Sandstrände mit türkisblauem Wasser so atemberaubend, als wären sie gemalt – das ist Kuba. Lasst euch von der puren Lebensfreude der Kubaner anstecken und erlebt eine einzigartige Hochzeit an einem der unzähligen und wundervollen Traumstrände der kubanischen Küste an der ihr heiraten und feiern könnt.

Kommt mit uns auf die Reise zu dieser wundervollen Insel und erfahrt, wie ihr dort eure ganz persönliche Traumhochzeit planen und umsetzen könnt.

Heiraten in Kuba

Heiraten in Kuba | Foto: Ekaterina Pokrovsky

heiraten in Kuba

Alle Informationen in der Übersicht

So kann eure Traumhochzeit auf Kuba stattfinden

Wie kann man in Kuba heiraten?

In Kuba könnt ihr ausschließlich standesamtlich heiraten. 

Wo kann man in Kuba heiraten?

Ob ganz privat am Pool einer Strandvilla, ganz klassisch am wundervollen Sandstrand mit türkisblauem Wasser oder in einem der herrlichen Resorts – Kuba bietet euch die traumhaftesten Kulissen für eure einzigartige Hochzeit, denn die Standesbeamten trauen euch überall.

Wann ist die beste Zeit, um in Kuba zu heiraten?

Von November bis April herrscht in Kuba Trockenzeit, weshalb es fast garnicht regnet.

Diese Dokumente benötigt ihr für eine Hochzeit in Kuba

  1. Ein internationales Ehefähigkeitszeugnis (erhaltet ihr beim Standesamt eurer Gemeinde)
  2. Internationale Geburtsurkunden (erhaltet ihr im Einwohnermeldeamt eures Geburtsortes)
  3. Reisepässe oder Personalausweise mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten
  4. Beglaubigte Kopie eurer Personalausweise
  5. Touristenkarte / Visum
  6. Persönliche Angaben des Hochzeitspaares und der Trauzeugen
  7. Meldebescheinigung mit Nachweis „Ledig“ beziehungsweise „Geschieden“
  8. Falls geschieden: Original der Scheidungsurkunde oder beglaubigte Kopie des Scheidungsurteils
  9. Falls verwitwet: auch eine internationale Sterbeurkunde

HINWEIS

Alle Dokumente müssen von einem vereidigten Übersetzer ins Spanische übersetzt werden und das kubanische Konsulat in Deutschland muss die Beglaubigung vornehmen. Die Dokumente dürfen nicht älter als sechs Monate sein (außer der Scheidungsurkunde). 

Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden und Aufenthaltsbescheinigungen müssen nicht übersetzt, sondern nur beglaubigt werden, wenn es sich um internationale Dokumente handelt.

Heiraten in Kuba

Heiraten in Kuba | Foto: Alex Meier


Unsere Sponsoren


Hochzeit in Kuba

Häufige Fragen zum Heiraten in Kuba

Die wichtigsten Fakten im Überblick

Wird ein Dolmetscher benötigt?

Ja, wenn nicht alle Beteiligten die spanische Sprache beherrschen, wird bei einer Hochzeit in Kuba auf einen Dolmetscher bestanden.

Werden Trauzeugen benötigt?

Ja, bei einer Hochzeit in Kuba sind zwei Trauzeugen Pflicht.

Ist die Trauung rechtsgültig?

Ja, die Trauung ist rechtsgültig. Dazu muss die kubanische Heiratsurkunde nach der Trauung jedoch zuerst ins Deutsche übersetzt werden und vom deutschen Konsulat in Havanna legalisiert werden. Für die offizielle Rechtsfähigkeit eurer Hochzeit ist eine Apostille notwendig. Diese bestätigt die Echtheit eurer Heiratsurkunde. Die Botschaft kann jedoch nur Urkunden legalisieren, die vorher vom kubanischen Außenministerium (MINREX) überbeglaubigt wurden.

Eure Eheschließung in Kuba kann aber auch in Deutschland nachbeurkundet werden, sodass ihr auch eine deutsche Heiratsurkunde erhaltet. Die Zusendung der entsprechenden Papiere kann jedoch mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Wie hoch sind die Kosten der Trauung?

Generell entstehen entsprechend der behördlichen Bestimmungen Kosten für die Übersetzungen und Beglaubigungen. Solltet ihr schon einmal verheiratet gewesen sein, müssen auch die Scheidungsdokumente ins Spanische übersetzt werden und vom kubanischen Konsulat in Deutschland legalisiert werden. Hierfür fallen nochmals Kosten seitens des Konsulats beziehungsweise der Behörden an.

Die Kosten sind aber nicht pauschal zu nennen und hängen stark von der jeweilig gewünschten Hochzeitszeremonie und den individuellen Wünschen ab.

Die Abwicklung der gesamten Formalitäten und aller Behördengänge vor Ort kostet circa 1.200 bis 1.500 Euro. Hierbei ist die Legalisierung der kubanischen Heiratsurkunde in Havanna mit vorheriger Übersetzung ins Deutsche im Preis inbegriffen. Pro Beglaubigung werden euch in Deutschland 100 Euro in Rechnung gestellt.

Die Konsularabteilung der Außenstelle Bonn bietet einen Übersetzungsdienst an. Für die Übersetzung wird eine Gebühr von 25 Euro pro Seite (Original) erhoben. Für die Unterschriftsleistung in der Konsularabteilung der Außenstelle Bonn (diese ist für die “alten“ Bundesländer zuständig) ist die persönliche Vorsprache beider Ehegatten erforderlich.

Wie lang sollte der Planungsvorlauf sein?

Da der Prozess der Vorbeglaubigungen und Beglaubigungen durch die Botschaft mehrere Monate dauern kann, empfehlen wir euch einen Planungsvorlauf von sechs Monaten.

Mindestaufenthaltszeit am Urlaubsort

Damit ihr alle Formalitäten vor eurer Hochzeit in Kuba erledigen könnt, plant ihr am besten drei Tage ein plus euren Hochzeitstag.

Heiraten in Kuba

Heiraten in Kuba | Foto: Daniel Sessler

Heiraten in Kuba

Wie wird traditionell in Kuba geheiratet?

Entdeckt neue Traditionen

In Kuba steht das gemütliche Beisammensein und feiern im Vordergrund. Deshalb gibt es nach der Trauung einen reichlich gedeckten Tisch mit den leckersten landestypischen Gerichten. Dazu wird landestypische Live-Musik gespielt, zu der das Brautpaar seinen Hochzeitstanz direkt nach dem Essen tanzt. Danach können die Gäste um einen Tanz mit der Braut bitten, indem sie ihr Geld an das Brautkleid heften – erst dann darf mit der Braut getanzt werden. So erhält das Brautpaar eine finanzielle Starthilfe in ihr Eheglück. Besonders die Brauteltern verschenken hier größere Geldsummen. Sie finanzieren auch die gesamte Hochzeitsfeier.

Auch in Kuba wirft die Braut ihren Brautstrauß, um herauszufinden, wer wohl als Nächstes heiratet. Der Bräutigam hingegen wirft das Strumpfband der Braut. Zusätzlich muss sich der Bräutigam der Aufgabe stellen, eine dicke kubanische Zigarre zu rauchen, denn sie soll dem Brautpaar eine kinderreiche Zukunft bescheren.

Zum Abschluss der Feier erhalten alle Gäste ein Gastgeschenk als Dank für ihr kommen. Dazu werden kleine handgemachte Gegenstände mit dem Namen der Braut verschenkt. Bei besonders exklusiven Hochzeiten erhalten die Gäste Zigarren als Gastgeschenk.

TIPP

Wer kann mir helfen, meine Hochzeit im Ausland zu planen?


Noch mehr zu diesem Thema entdecken: