Heiraten in Neuseeland: Alle Tipps & Dokumente für eure Traumhochzeit

  • Minuten Lesedauer

Endlos weite, saftig grüne Wiesen, eisblaue Gletscher, dunkelgrüne dichte Regenwälder mit tosenden Wasserfällen, heiße Quellen, die zwischen imposanten Vulkanlandschaften und Bergketten liegen sowie ewig lange Küsten, an denen sich Pinguine oder Delfine tummeln – diese vielfältigen Naturlandschaften machen Neuseeland zu einem der facettenreichsten Orte, an denen ihr einzigartig schön heiraten könnt.

Entdeckt mit uns dieses wundervolle Land und erhaltet alle Infos, die ihr braucht, um dort eure absolute Traumhochzeit zu feiern.


Schnellnavigation: Das findet ihr in diesem Artikel
Heiraten in Neuseeland

Heiraten in Neuseeland | Foto: Significant Moments

Heiraten in Neuseeland

Alle Informationen in der Übersicht

Für eure Traumhochzeit in Neuseeland

Wie kann man in Neuseeland heiraten?

Ihr könnt in Neuseeland sowohl standesamtlich als auch kirchlich heiraten. Beide Zeremonien haben in Neuseeland die gleiche rechtliche Wirkung und werden in Deutschland anerkannt. Bei einer kirchlichen Trauung sollte man sicherstellen, dass der jeweilige Pfarrer auch die Vollmacht vom Innenministerium für rechtlich gültige Trauungen hat, was nicht unbedingt der Fall sein muss.

Bei der standesamtlichen Trauung könnt ihr zusätzlich entscheiden, ob ihr euch eine Trauung in einem der Standesämter Neuseelands wünscht oder ob ihr euch einen freiberuflichen "Zeremonienbevollmächtigten" (Civil Celebrant) aussucht, mit dem ihr überall standesamtlich heiraten könnt. Der Celebrant muss vom Innenministerium lizenziert und registriert sein (es gibt auch freie, nicht registrierte Sprecher. Eine Überprüfung wird in jeder Hinsicht empfohlen!).

Wo kann man in Neuseeland heiraten?

Auf einem Weingut inmitten von bildschönen Weinbergen, in einem Helikopter über einem Gletscher, auf einem luxuriösen Katamaran, auf einem See umgeben von tropischem Regenwald, in einem Heißluftballon über den Bergen oder an einem der unzähligen wundervollen Strände und Buchten Neuseelands – kaum ein Land bietet euch so viele facettenreiche Traumkulissen für eure Hochzeit.

Wann ist die beste Zeit, um in Neuseeland zu heiraten?

Von Dezember bis Februar herrscht Sommer in Neuseeland, weshalb dann auch die besten Monate für eure Hochzeit sind.

Diese Dokumente benötigt ihr für eine Hochzeit in Neuseeland

  • Heiratslizenz (erhaltet ihr beim neuseeländischen Innenministerium
  • Falls einer der Partner unter 18 Jahre alt ist: notariell beglaubigte Erlaubnis der Eltern
  • Falls verwitwet: eine Kopie der Heiratsurkunde und den Totenschein des verstorbenen Partners
  • Falls geschieden: beglaubigte Kopie des Scheidungsurteils

HINWEIS

Alle Dokumente müssen ins Englische von einem vereidigten Übersetzer übersetzt werden. Die Übersetzungen folgender Institutionen werden akzeptiert:

  • NZ Births, Deaths and Marriages Office“. anerkannte Übersetzungsbüros
  • Neuseeländische Auslandsvertretungen (Botschaft oder Konsulat)
  • der Behörde, die das jeweilige Dokument ausgestellt hat
  • jedem deutschem Gericht

Zusätzlich solltet ihr gültige Reisepässe und internationale Geburtsurkunden mitbringen, damit der Standesbeamte, Celebrant oder Priester eure Identität überprüfen kann.

So beantragt ihr die Heiratslizenz, um in Neuseeland zu heiraten

Alle Brautpaare, die in Neuseeland heiraten wollen, müssen vor Ort eine Heiratslizenz beim neuseeländischen Innenministerium, Abteilung Births, Deaths, Marriages beantragen. Dazu müsst ihr das Antragsformular “Notice of intended marriage where both parties ordinarily resident outside New Zealand BDM 58" ausfüllen. Diesen Antrag müsst ihr anschließend beim Department of Internal Affairs einreichen, das euch anschließend die Heiratslizenz erteilt.

Für nicht in Neuseeland wohnhafte Brautpaare kann die Lizenz auch vom Ausland her eingereicht werden. Die Lizenz selbst muss dann nach Ankunft in Neuseeland persönlich beim registrar  (in der Nähe des Trauortes oder einem registrar auf der Strecke vom Flughafen aus) gegen Unterschrift der declaration und Bezahlung der Gebühr abgeholt werden. Dieser Schritt kann allerdings erspart werden, wenn man die declaration bereits im Ausland vor einem neuseeländischen Commonwealth Representative persönlich unterzeichnen ließ.

Insbesondere zu beachten gilt, dass bei Beantragung der Lizenz im allgemeinen zwei Trauungsorte angegeben werden sollten, wenn geplant ist, die Trauung im Freien abzuhalten. Sollte nur ein Ort im Freien angegeben worden sein, so muss die Trauung dort stattfinden – egal bei welchem Wetter. Der zweite anzugebende Ort sollte somit eine von den Elementen geschützte Schlechtwetter-Alternative darstellen. Oftmals wird hierzu bei ausländischen Paaren die jeweilige Unterkunft, das Hotel oder auch die Wohnung des Celebrants benutzt.

Normalerweise braucht die Ausstellung der Lizenz drei Tage. Es werden aber auch Ausnahmen für „verliebte Touristen” gemacht, die sich ganz schnell für eine Trauung während ihres Urlaubs entscheiden. Dann können allerdings Zusatzkosten entstehen. Die Lizenz ist für drei Monate gültig.

TIPP

Die Liste der Orte, an denen ein registrar zu finden ist, findet ihr auf der Website www.dia.govt.nz. (Anschließend Suche nach "registrar" und dann unter "Cheque Payments for a New Zealand Marriage Licence".)

Die Kontakteinzelheiten zum jeweiligen Registrar Office kann dann beim Innenministerium direkt oder beim jeweiligen ortsansässigen Gericht eingeholt werden.

Heiraten in Neuseeland

Heiraten in Neuseeland | Foto: Omer Faruk Bekdemir


Werbung


Hochzeit in Neuseeland

Häufige Fragen zum Heiraten in Neuseeland

Die wichtigsten Infos auf einen blick

Wird ein Dolmetscher benötigt?

Ja, wenn nicht alle Beteiligten die englische Sprache beherrschen, wird bei einer Hochzeit in Neuseeland auf einen Dolmetscher bestanden.

Werden Trauzeugen benötigt?

Ja, um in Neuseeland zu heiraten, müssen zwei Trauzeugen anwesend sein.

Ist die Trauung rechtsgültig?

Ja, die Trauung in Neuseeland ist auch in Deutschland rechtsgültig. Dazu muss das Eheversprechen jeweils die vollen rechtlichen Namen des Brautpaares beinhalten, dass sie den jeweiligen Partner zum rechtlich angetrauten Lebenspartner/Ehegatten nehmen wollen. Dies kann auch einfach mit dem traditionellen „Ja-Wort” auf eine entsprechende Frage des Celebrant erfolgen. 

Außerdem müssen alle Vorgaben der zuvor beantragten Heiratslizenz eingehalten werden und das Brautpaar, die Tauzeugen als auch der Celebrant müssen das vom registrar nach Beantragung der Lizenz erhaltene Dokument (Copy of Particulars of Marriage) in zweifacher Ausführung unterschreiben.

Danach schickt der Celebrant eine Kopie an den registrar zur Eintragung ins Zentralregister (Births, Deaths, Marriages beim Innenministerium) ein und das Brautpaar behält die zweite Kopie. Damit wäre nun die Rechtsgültigkeit in Neuseeland erzielt. Diese Rechtsgültigkeit reicht auch für eine Anerkennung der Ehe in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz, jedoch nur nach neuseeländischem Recht.

Das deutsche (schweizerische/österreichische) Familienrecht würde erst zuständig werden (etwa im Falle einer Scheidung), wenn die Ehe auch im jeweiligen Land im dortigen Heiratsregister durch ein Standesamt eingetragen wurde.

Für diese Eintragung ist es notwendig, in Neuseeland nach der Trauung noch eine Heiratsurkunde (certificate of marriage) zu beantragen. Diese muss dann noch bei der jeweiligen Botschaft in Wellington mit einer Apostille versehen werden und wird dann als international geltendes Dokument in Deutschland, der Schweiz oder Österreich beim heimatlichen Standesamt zur Eintragung vorgelegt.

Wie hoch sind die Kosten der Trauung?

Je nach Zeremonie und Feier können die Kosten variieren. Die Lizenzeinholung beträgt 122,60 neuseeländische Dollar (etwa 78 Euro) plus 26,50 neuseeländische Dollar (etwa 17 Euro) für die anschließende Ausstellung der Heiratsurkunde (certificate of marriage).  Eine einfache Trauung im Registrar Office (ohne Celebrant oder Pfarrer) beträgt derzeit 173,70 neuseeländische Dollar (etwa 110 Euro).

Dazu zu rechnen wären noch die Gebühren für die Ausstellung einer Apostille (bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen) und die Kosten für einen Celebrant (213 - 425 Euro). Letztere sind sehr unterschiedlich, je nach Ortsansässigkeit, Erfahrung und Ruf.

Eine gute durchschnittliche Kostenvorangabe liegt bei etwa 500 neuseeländischen Dollar (etwa 315 Euro) plus Fahrt- und Zeitkosten, da auch Fußmärsche zu abgelegenen Trauungsorten entstehen können. Der Vollständigkeit halber sollten an dieser Stelle auch die Gebühren des jeweiligen Heimatlandes zur Eintragung beim Standesamt erwähnt werden.

TIPP

Zahlungsmöglichkeiten für die Heiratslizenz

Innerhalb Neuseelands kann die Zahlung durch einen Scheck, Geldanweisung, Kredit- oder Bankkarte oder per Barzahlung an das „Department of Internal Affairs“ erfolgen.

Von Deutschland aus ist die Zahlung durch eine Banküberweisung an das „Department of Internal Affairs“ oder per Kreditkarte (Bankcard, Mastercard, Visa) möglich.

Wie lang sollte der Planungsvorlauf sein?

Rechnet je nach Größe und Aufwand der Hochzeit mit 3–12 Monaten. Solltet ihr euch beispielsweise für ein für Hochzeiten beliebtes Hotel, Restaurant oder eine Trauungskapelle entschieden, empfiehlt sich teilweise eine einjährige Vorausbuchung.

Hochsaison für Trauungen im Freien ist der neuseeländische Sommer von November bis April, wobei Februar und März die begehrtesten und somit auch die am schnellsten ausgebuchten Monate für Locations und auch Celebrants sind.

TIPP

Wer kann mir helfen, meine Hochzeit im Ausland zu planen?


Noch mehr zu diesem Thema entdecken:

{"email":"E-Mail-Adresse ungültigWebsite address invalid","url":"Webadresse ist ungültig","required":"Bitte fülle alle Pflichtfelder aus"}

Jetzt coole Ideen und Tipps für eure Hochzeit in unserer Online-Ausgabe entdecken →

Jetzt am Handy, iPad oder Desktop bequem lesen.

Hochzeitsmagazin weddingstyle
>