Sichert euch unsere geniale Big Points Checkliste für die Hochzeitsplanung:

Heiraten in Polen: Alle Infos & Dokumente für eure Hochzeit

Lesedauer: Minuten

Nur wenige Auto- oder Flugstunden von Deutschland entfernt, könnt ihr in Polen eure absolute Traumhochzeit mit großartigen Hochzeitsdienstleistern und profitiert davon, bei allen Elementen das beste Preis-Leistungsverhältnis zu erhalten: Für die Hochzeitslocation, für den Fotografen, für die Floristin und alle Details. Fragt euch deshalb einmal mehr: Warum nicht heiraten in Polen? Die Vorteile liegen auf der Hand. 

Wir verraten euch hier alles, was ihr wissen müsst.

Heiraten in Polen

Foto: Ichad Windhiagiri

heiraten in Polen

Alle Infos & Dokumente in der Übersicht

damit ihr eure  Traumhochzeit feiern könnt

Wo kann man in Polen heiraten?

Egal, ob ihr mit der engsten Familie oder 100 Personen feiert – eine Hochzeit in Polen lohnt sich für alle und ihr habt den Vorteil, alle zu einem unvergesslichen Hochzeitswochenende zu entführen.

Vor allem wenn eure Gäste sowieso aus ganz Deutschland anreisen, macht dies durch gute Flug- und Zugverbindungen in Bezug auf den Reiseaufwand nicht viel Unterschied.

Denn in Polen gibt es unendlich viele wunderschöne Hochzeitslocations, wie zum Beispiel traumhafte Schlösser, exklusive Hotels oder außergewöhnliche Hochzeitssäle, die in keinem Detail einer Hochzeit in Deutschland nachstehen.

Polen / Ostsee

Schloss Manowce: Exklusive Hochzeitslocation an der Ostsee

Heiratet in Polen im wundervollen Schloss Manowce – direkt an der Ostsee mit traumhaftem Park und ausgezeichnetem Service & Hochzeits-Extras.

Traumhafte Location entdecken

Zudem hat Polen mit unzählige Seen, traumhafter Natur und attraktiven Städten einiges zu bieten: Wie wäre es zum Beispiel mit einer Hochzeit im Küstenort Leba in der Nähe von Danzig mit maritimem Flair oder ein erlebnisreiches Wochenende im pulsierenden Warschau.

Foto: Josh Hild

Schloss Polen

Schloss in Polen | Foto: Dariusz Staniszewski

Wie kann man in Polen heiraten?

In Polen könnt ihr sowohl standesamtlich als auch kirchlich heiraten, wobei beide Trauungen in Deutschland rechtsgültig sind. Denn die Trauung in Polen kann sowohl von einem Standesbeamten als auch von einem Priester in der Kirche vorgenommen werden.

Ein Traum, oder?

Warum ist in Polen die kirchliche Hochzeit rechtsgültig und in Deutschland nicht?

Die kirchliche Trauung in Polen ist eine Konkordatstrauung. Da Polen und der Vatikan im Konkordatsvertrag die zivilrechtliche Anerkennung der Ehe beschlossen haben, wenn bei der kirchlichen Trauung alle Formalitäten der standesamtlichen Hochzeit eingehalten werden.

Deutsche, die nicht in Polen wohnhaft sind, können darüber hinaus das Standesamt für ihre Hochzeit frei wählen. Alternativ gibt es die Möglichkeit in einem Bergwerk, einem Helikopter oder sich bei einem Tauchgang das Ja-Wort zu geben.

Und natürlich ist es auch möglich, in Polen eine freie Trauung zu zelebrieren.

Nur gleichgeschlechtliche Ehen oder Partnerschaften können in Polen derzeit leider nicht geschlossen werden.

Hochzeit in Polen

Foto: Agung Pandit

Wann ist die beste Zeit, um in Polen zu heiraten?

Wie bei einer Hochzeit in Deutschland habt ihr von Juni bis August die beste Wetterlage für eure Hochzeit in Polen.

Diese Dokumente benötigt ihr für eine standesamtliche Hochzeit in Polen

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis von euch beiden
  • Polizeiliche Meldebescheinigung
  • Eine Abschrift oder beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde (siehe unten)
  • Ein Ehefähigkeitszeugnis
  • Falls einer von euch geschieden ist: Ein rechtskräftiges, beglaubigtes Scheidungsurteil in polnischer Übersetzung oder eine Abschrift der Heiratsurkunde mit dem Vermerk über die Scheidung.
  • Falls einer von euch verwitwet ist: Eine beglaubigte Sterbeurkunde mit polnischer Übersetzung oder Abschrift der Heiratsurkunde mit dem Vermerk über den Tod des Ehegatten.

Fremdsprachige Urkunden müssen immer in amtlicher Übersetzung vorgelegt werden. Dabei werden nur Übersetzungen eines vereidigten Übersetzers aus der Übersetzerliste des polnischen Justizministeriums oder eines EU-Staates akzeptiert.

Abhängig vom Land, das die Urkunde ausgestellt hat, ist gegebenenfalls eine Apostille oder Legalisation zu ergänzen.

Internationale Geburtsurkunde

Befindet sich euer Geburtsort in Deutschland, kann das deutsche Standesamt eure Geburtsurkunde auf einem mehrsprachigen (internationalen) Vordruck ausstellen. Eine Übersetzung in die polnische Sprache ist daher nicht nötig. Wichtig ist aber, eine amtlich beglaubigte Übersetzung durch einen vereidigten Übersetzer beizufügen. 

Bei kirchlichen Trauungen eine Erklärung eines polnischen Standesamtes, dass keine Umstände vor- liegen, die gegen eine Eheschließung sprechen.

Heiraten in Polen

Heiraten in Polen | Foto: Jeremy Wong

Ehefähigkeitszeugnis

Das Ehefähigkeitszeugnis wird auf einem internationalen Vordruck ausgestellt und bescheinigt, dass ihr volljährig, geschäftsfähig sowie nicht verheiratet seid und dass kein Verwandtschaftsverhältnis zwischen euch besteht.

Bei den Bedingungen gilt aber grundsätzlich das Recht des Staates eurer Staatsangehörigkeit.

Habt ihr beide die deutsche Staatsangehörigkeit, genügt die Ausstellung eines gemeinsamen Ehefähigkeitszeugnisses, das ihr bei dem deutschen Standesamt an eurem Wohnsitz sowie bei den Auslandsvertretungen erhaltet (zum Beispiel bei der Botschaft oder einem Konsulat).

Ein Ehefähigkeitszeugnis ist immer sechs Monate gültig, weshalb ihr euren Hochzeitstermin in diesen Zeitraum legen müsst.

Darüber hinaus ist es ratsam, ausreichend Zeit für die Ausstellung einzuplanen. Genauere Infos hierzu erhaltet ihr beim Standesamt eures Wohnorts.


Tipps & Sponsoren

Juweliere Goldschmieden
Hochzeitstorten

Diese Dokumente benötigt ihr zusätzlich für eine kirchliche Hochzeit in Polen

Wer sich in Polen auch noch kirchlich trauen lassen möchte, benötigt noch ein paar weitere Dokumente. Dazu gehören:

  • Der Taufschein
  • Die Firmungsurkunde
  • Die Bescheinigung über die Absolvierung eines Ehe-Vorbereitungskurses
  • Die Namen der Trauzeugen
  • Eine Bescheinigung über die Ablegung einer Beichte (kurz vor der Eheschließung)

Für kirchliche Trauungen gibt es in Polen keine feste Gebührenordnung. Allerdings wird dafür eine Spende erwartet. Die jeweilige Höhe liegt dabei im Ermessen der Eheschließenden. Wichtig: In Polen gilt die kirchliche Trauung auch standesamtlich.

Das müsst ihr bei einer Hochzeit in Polen beachten

Bei einer zivilen Eheschließung beträgt die Aufgebotsfrist einen Monat und einen Tag. Das bedeutet: Von der Anmeldung zur Eheschließung (früher auch in Deutschland Aufgebot genannt) bis zur standesamtlichen Trauung muss mindestens ein Monat und ein Tag vergehen, bis ihr in Polen heiraten dürft. 

Bei Vorliegen gewichtiger Gründe kann auf Antrag eine Verkürzung der Frist gewährt werden. Dafür ist allerdings dem Leiter des jeweiligen Standesamtes ein schriftlicher Antrag mit Begründung einzureichen. 

Nur bei einer kirchlichen Trauung besteht keine Aufgebotsfrist.

Hochzeit in Polen

Häufige Fragen zum Heiraten in Polen

So seid ihr perfekt Vorbereitet

Wird ein Dolmetscher benötigt?

Ja. Falls einer von euch nicht polnisch spricht, ist die Anwesenheit eines Dolmetschers oder einer vertrauenswürdigen Person erforderlich, die die jeweilige Fremdsprache sowie die polnische Sprache fließend spricht und nach Abgabe einer entsprechenden Erklärung gegenüber dem Standesbeamten als Dolmetscher fungieren kann.

Werden Trauzeugen benötigt?

Ja, bei einer Hochzeit in Polen sind zwei volljährige Trauzeugen Pflicht. 

Ist die Hochzeit in Polen rechtsgültig?

Die Hochzeit in Polen – sowohl kirchlich als auch standesamtlich – ist in Deutschland rechtsgültig.

Dabei besteht in Deutschland keine rechtliche Verpflichtung, eure im Ausland geschlossene Ehe registrieren zu lassen. Aber auch falls die Hochzeit nicht durch das Standesamt in Deutschland eingetragen wird, ist eine in Polen geschlossene Ehe nach dem deutschen Recht gültig, wenn die Eheschließungsvoraussetzungen nach ihrem jeweiligen Heimatrecht erfüllt und alle formalen Bedingungen für die Hochzeit in Polen eingehalten wurden.

Wirkt sich die Hochzeit auf die Staatsangehörigkeit aus?

Eine Eheschließungen in Polen ist nach dem deutschen Staatsangehörigkeitsrecht weder ein Erwerbs- noch ein Verlustgrund der deutschen Staatsangehörigkeit.

Auch erhält man als Ausländer nicht automatisch ein Aufenthaltsrecht in Deutschland. Infos hierzu erhaltet ihr bei den zuständigen Ausländerbehörden an eurem Wohnort.

Hochzeit Polen Tischdecke

Foto: Tara Winstead

Was kostet die Hochzeit in Polen?

Die Gebühren für eine Eheschließung in Polen ist von Standesamt zu Standesamt unterschiedlich und sollten vor dem Aufgebot erfragt werden.

Bei der Location und allen Dienstleistern profitiert ihr bei eurer Hochzeit für alle Details vom guten Preis-Leistungs-Verhältnis in Polen und habt die Wahl: Mehr fürs Geld erhalten oder günstiger heiraten als in Deutschland.

Wie lang sollte der Planungsvorlauf sein?

Entsprechend der Aufgebotsfrist von einem Monat und einem Tag ergibt sich ein Mindest-Planungsvorlauf.

Abhängig von der Trauart und dem Serviceangebot eurer Location ist es ratsam, etwa 6 bis 12 Monate für die Planung einzuplanen. Freie Trauungen in einer Full-Service-Location lassen sich natürlich auch schneller realisieren.

Selbst wenn ihr eure Hochzeit selbst organisiert und alle Hochzeitsdienstleister über das Internet sucht, sind die Absprachen mit Videocalls gar kein Problem. So müsst nur ein bis zweimal vor der Hochzeit ins Land reisen. 

Deko Trauung Polen

Foto: Eeloo Thefirst

Trauung Polen

Foto: Jeremy Wong

Polnische Hochzeit

Die schönsten Hochzeitsbräuche in Polen

Entdeckt wundervolle Traditionen

Jetzt entführen wir euch noch in die großartige Welt polnischer Hochzeiten, denn nicht nur Bezug auf das Feiern sondern auch bei den wundervollen Traditionen durchaus herrliche Inspirationen holen:

Die Elternsegnung vor der Trauung

Am Hochzeitsmorgen macht sich der Bräutigam auf den Weg zum Haus der Brauteltern – traditionell von einer Blaskapelle begleitet. Dort wartet auch bereits die Braut, die sich im dort für die Hochzeit stylen lässt. 

Bevor sich alle auf den Weg zur Trauung machen, geben die Eltern dem Brautpaar offiziell ihren Segen für die Ehe und das junge Paar drückt anschließend der Familie ihren Dank und ihre Wertschätzung aus.

Traditionen bei der kirchlichen Hochzeit in Polen:

Das Brautpaar zieht gemeinsam in die Kirche ein – gefolgt von den Eltern und Verwandten, wobei die Männer auf der Seite des Bräutigams und die Damen hinter der Braut laufen.

Beim Auszug wird das Brautpaar mit Münzen beworfen, das die beiden aufsammeln müssen, um herauszufinden, wer die meisten Münzen gesammelt und damit auch in der Ehe später das Sagen hat.

Wein, Brot & Salz bei der polnischen Hochzeit

Angekommen in der "Dom Weselny" (zu Deutsch: Hochzeitslocation), wird das Brautpaar mit Brot, Salz und Wein oder Wodka empfangen.

Zuerst werden die Gläser werden geleert und über die Schulter nach hinten geworfen, um eine rosige Zukunft zu garantieren. Dann wird das Brot gesalzen und das Brautpaar beißt gleichzeitig vom Brot ab, damit es ihnen bei ihrer Ehe an nichts mangeln wird. Das Salz bringt dabei Würze in die Ehe und sorgt dafür, dass die beiden auch salzige Zeiten in der Ehe durchstehen werden.

Fulminantes Festmahl & Wodka in Strömen

Das mehrgängige üppige Hochzeitsmenü ist bei einer polnischen Hochzeit unerlässlich. Und wenn wir üppig sagen, meinen wir üppig. In Deutschland wäre man beim dritten Gang der Meinung, das Essen sei beendet und in Polen war dies erst die Vorspeise. Natürlich darf dabei auch die traditionelle Hochzeitssuppe mit Salzgurken-Einlage nicht fehlen.

Die Quantität eines hervorragenden Speisenangebots ist aber nicht nur beim Essen ein Qualitätsmerkmal:

Damit niemand auf dem Trockenen sitzt, legt das Brautpaar besonderen Wert darauf, dass Wodka und andere Getränke in Strömen fließen und die Bar für jeden Geschmack etwas bereithält. 

Und während der Feier ist der Bräutigam dafür zuständig, die Gläser seiner Liebsten immer voll zu halten.

Tausend Küsse gegen Bitterkeit

Ruft die Hochzeitsgesellschaft "Gorzko" (bitter), muss sich das Brautpaar küssen, um bittere Stimmung zu neutralisieren.

Tanzen und feiern bis zum Morgengrauen

Eine Party ohne volle Tanzfläche ist in Polen undenkbar. Ob Standardtänze, Volkstänze oder Zorba – hier wird jeder mitgerissen.

Und damit das garantiert ist, darf bei einer polnischen Hochzeit eine echte Hochzeitsband auf keinen Fall fehlen.

"Oczepiny" – der Höhepunkt der Feier

"Oczepiny" ist eine Mischung aus Brautstraußwurf und Schleiertanz. Denn die Braut wirft ihren Schleier den ledigen Damen zu, um herauszufinden, welche als nächstes heiratet.

Dann ist der Bräutigam an der Reihe und wirft seine Fliege oder Krawatte in die Menge der männlichen Junggesellen. 

Die Fänger dieser Accessoires sind das potenzielle nächste Brautpaar und tanzen natürlich im Anschluss miteinander.

"Poprawiny": Nach der Hochzeit wird weitergefeiert

Wie bereits eingangs erwähnt, dauert die polnische Hochzeit in der Regel mehrere Tage. So werden am Tag nach der Hochzeit die "Poprawiny" (Verbesserungen) zelebriert - eine ausgelassene Afterparty bei den Eltern der Braut oder des Bräutigams. Konter-Wodka inklusive.



Diesen Artikel für später merken:


Das könnte euch auch interessieren:

>
Success message!
Warning message!
Error message!