Bereit, eure Hochzeit einzigartig schön zu machen?

Wir helfen euch dabei mit einem einfachen Guide

Heiraten in Portugal: Wichtige Dokumente, alle Tipps & Behördengänge

Lesedauer: Minuten

Gebt euch das Ja-Wort am Pool einer wundervollen rustikalen Quinta in den Bergen Portugals oder umringt von imposanten Felsformationen an einem der herrlichen Sandstrände am azurblauen Atlantik – in Portugal könnt ihr an jedem Ort vor wahrhaft schönen Traumkulissen rechtsgültig zu heiraten. Die portugiesischen Standesbeamten sind nicht an bestimmte Orte oder Räume gebunden..
Und da zum einen die Anreise mit 3 – 4 Stunden Flugzeit angenehm ist und zum anderen die Hotelangebote für jedes Budget machbar sind, könnt ihr hier einen herrlich entspannten Hochzeitsurlaub mit all euren Lieben verbringen, den ihr nie vergessen werdet.
Lust auf mehr? Dann verraten wir euch hier alles, was ihr für eure Planung wissen müsst. 

Heiraten in Portugal

Heiraten in Portugal | Foto: Anita Parry

Heiraten in portugal

Alle Informationen in der Übersicht

Feiert eure absolute Traumhochzeit unter der Sonne Portugals


Wie kann man in Portugal heiraten?

In Portugal könnt ihr sowohl standesamtlich als auch kirchlich heiraten. Jedoch könnt ihr nur kirchlich heiraten, wenn eure Religionsgemeinschaft auch in Portugal anerkannt ist.
Wo kann man in Portugal heiraten?
Ob in einem herrlichen Resort, urigen Restaurant, einer großen rustikalen Quinta mitten in den Bergen Portugals, direkt am Sandstrand oder klassisch auf dem Standesamt – die Hochzeit in Portugal kann sowohl auf dem Standesamt als auch an einem Ort eurer Wahl stattfinden, denn die Standesbeamten nicht ortsgebunden. 
Katholische Trauungen finden standesgemäß nur in kirchlichen Gebäuden statt und werden in Kirchen oder Kapellen abgehalten. Bei evangelischen oder anderen christlichen oder nicht christlichen Religionen habt ihr auch die Möglichkeit, einen Ort im Freien zu wählen.

Wann ist die beste Zeit, um in Portugal zu heiraten?

Von April bis November habt ihr die beste Wetterlage für eure Hochzeit in Portugal.

Diese Dokumente benötigt ihr für eine Hochzeit in Portugal

In der Regel kann nur der Standesbeamte, vor dem die Ehe geschlossen werden soll, eine genaue Auskunft über die erforderlichen Dokumente für eure Trauung geben. Normalerweise benötigt ihr aber folgende Dokumente: 
  • Gültige Reisepässe oder Personalausweise
  • Internationale Geburtsurkunden mit den Namen der Eltern
  • Ein internationales Ehefähigkeitszeugnis (erhaltet ihr beim Standesamt eurer Gemeinde)
  • Notariell beglaubigte Vollmachtserklärung für die örtliche Betreuung der Hochzeit mit einer Apostille
  • Aufenthaltserlaubnis für Portugal (Cartao de Residencia bzw. Certificado de Registo de Cidadao da Uniao Europeia), sofern in Portugal ansässig
  • Falls geschieden: rechtskräftiges Scheidungsurteil – zwischen der neuen Hochzeit und Scheidung müssen mindestens 180 Tage liegen. Sind es weniger als 360 Tage, braucht die Braut zusätzlich ein ärztliches Attest, das bestätigt, dass die Braut nicht schwanger ist
  • Falls verwitwet: internationale, beglaubigte Sterbeurkunde

Bei einer katholischen Trauung sind zusätzlich erforderlich: 

  • Originalantrag zur Trauung von eurer Pfarrgemeinde ausgestellt und vom Bischofsbüro beglaubigt
  • Bestätigung eurer religiösen Zugehörigkeit (erhaltet ihr bei eurem zuständigen Pfarramt)
  • Tauf-, Kommunions- und Konfirmation-Urkunden beglaubigt vom Bischofsbüro 
  • Standesamtliche Hochzeitsurkunde (falls noch nicht vorhanden, kann diese auch nachgereicht werden)
  • Hochzeitserlaubnis eures Pfarramtes mit Beglaubigung des Bischofsbüros, dass die Trauung in einer Kirche in Portugal stattfinden kann, inklusive der Bestätigung, dass ihr an einem Ehevorbereitungskurs teilgenommen habt
  • Falls einer von euch nicht katholisch ist: Erlaubnis für eine Hochzeit mit gemischter Religion
  • Falls ihr Trauzeugen habt: Kopie der Personalausweise sowie Daten zu Name, Adresse und Zivilstand
Die genannten Dokumente sollten spätestens zwei Wochen vor eurem Trauungstermin bei der portugiesischen Diözese eingereicht werden. Die Erlaubnisbriefe sind sechs Monate gültig. 

HINWEIS

Alle Dokumente dürfen nicht älter als sechs Monate sein und müssen von einem vereidigten Übersetzer ins Portugiesische übersetzt und zusätzlich beglaubigt werden. 

Welche Behördengänge sind vor Ort notwendig, um in Portugal zu heiraten?

Ihr müsst lediglich euren Hochzeitstermin beim portugiesischen Standesamt beantragen. Das ist problemlos bei jedem portugiesischen Standesamt möglich. Die Anmeldung eurer Eheschließung muss jedoch spätestens einen Monat und frühestens sechs Monate vorher erledigt werden. Zudem müsst ihr hier bereits angeben, ob ihr standesamtlich und/oder kirchlich heiraten möchtet. Falls ihr die portugiesische Sprache nicht beherrscht, muss dabei auch ein Dolmetscher anwesend sein. 

Alternativ habt ihr auch die Möglichkeit, die Anmeldung zur Eheschließung beispielsweise von einem Weddingplanner durchführen zu lassen. Hierfür benötigt der Weddingplanner jedoch eine Vollmacht (Procuração) von euch.

Heiraten in Portugal

Heiraten in Portugal | Foto: Jose Maria Sava


Unsere Sponsoren


HOCHZEIT IN portugal

Häufige Fragen zum Heiraten in Portugal

So seid ihr perfekt auf alles vorbereitet

Wird ein Dolmetscher benötigt?

Ja, wenn nicht alle Beteiligten die portugiesische Sprache beherrschen, wird bei einer Hochzeit in Portugal auf einen Dolmetscher bestanden. Allerdings besteht bei einer kirchlichen Trauung die Möglichkeit, die Zeremonie von einem englisch- oder deutschsprachigen portugiesischen Pfarrer abhalten zu lassen. Jedoch ist die Anzahl deutschsprachiger Pfarrer in Portugal sehr gering, weshalb ihr bereits bei eurer Anmeldung zur Eheschließung beim portugiesischen Standesamt explizit nach einem deutschsprachigen Pfarrer fragen solltet.

Alternativ habt ihr aber auch die Möglichkeit, dass euer Pfarrer aus Deutschland die Zeremonie in Portugal abhält. Nähere Infos dazu erhaltet ihr beim portugiesischen Standesamt.

Werden Trauzeugen benötigt?

Nein, bei einer Hochzeit in Portugal sind Trauzeugen keine Pflicht. Dennoch habt ihr bei einer kirchlichen Trauung die Möglichkeit, bis zu vier Trauzeugen zu haben.

Ist die Trauung rechtsgültig?

Ja, ihr erhaltet nach der Trauung eine internationale Heiratsurkunde, die auch ohne Legalisation (Echtheitsbestätigung) und Übersetzung in Deutschland rechtsgültig ist. Allerdings müsst ihr bei einer kirchlichen Trauung vorab einen portugiesischen Pfarrer dazu bevollmächtigen, eine rechtsgültige kirchliche Trauung durchzuführen. Dies könnt ihr vorab beim portugiesischen Standesamt beantragen.

Wie hoch sind die Kosten der Trauung?

Die Gebühren für eine Eheschließung auf dem Standesamt in Portugal betragen etwa 120 Euro. Falls ihr euch beispielsweise eine Trauung am Strand wünscht, braucht ihr eine Erlaubnis von der Hafenkommandatur, die euch zusätzlich 220 Euro kostet.

Bei katholischen Hochzeiten müsst ihr mit einer Bearbeitungsgebühr der portugiesischen Diözese von 20 - 30 Euro rechnen. Außerdem fallen bei manchen Kirchen Nutzungsgebühren für Hochzeiten an, die ihr vorab beim portugiesischen Standesamt erfragen könnt. Zudem haben manche Pfarrer auch einen festgelegten Preis für ihren Service. Falls dies nicht der Fall ist, ist eine Spende angebracht. Eine angemessene Spendenhöhe liegt hier zwischen 100 - 500 Euro je nach Größe der Zeremonie.

Wie lang sollte der Planungsvorlauf sein?

Die Aufgebotsbestellung kann frühestens sechs Monate, jedoch spätestens einen Monat vor der eurer Trauung erfolgen. Erst nach Ablauf der Aufgebotsfrist kann die Hochzeit in Portugal stattfinden und muss innerhalb von sechs Monaten vorgenommen werden. Denn alle Dokumente dürfen nicht älter als sechs Monate sein. 

Besonders bei beliebten Standesämtern oder Kirchen solltet ihr frühzeitig eure Eheschließung anmelden, um euren Wunschtermin zu erhalten. Plant deshalb mindestens sechs bis zwölf Monate Planungsvorlauf ein.

Mindestaufenthaltszeit am Urlaubsort

Eine Mindestaufenthaltszeit am Urlaubsort ist nicht vorgeschrieben. Ihr könnt also noch am Tag eurer Ankunft heiraten.

Heiraten in Portugal

Heiraten in Portugal | Foto: Andre Lergier

Heiraten IN Portugal

Wie wird traditionell in Portugal geheiratet?

entdeckt wundervolle Traditionen

In Portugal wird klein im familiären Kreis geheiratet, so wie es auch dem herzlichen und familiären Wesen der Portugiesen entspricht. Bei traditionellen Gerichten wird in gemütlicher Atmosphäre oft zu Hause gefeiert.

Zauberhafte portugiesische Hochzeitsbräuche

Die Portugiesen haben ein eigenes Ritual (Copo d' Agua), um sich auf ihrer Hochzeitsfeier zu vergewissern, dass sich auch jeder ihrer Gäste garantiert amüsiert. Dazu geht das Brautpaar während der Feier von Tisch zu Tisch, um mit den Gästen zu plaudern und für gute Stimmung zu sorgen.

Vor dem Hochzeitstanz zieht die Braut ihre Brautschuhe aus, damit während des Tanzes die Schuhe zum Einsammeln von Geldspenden der Gäste genutzt werden können. Zudem können sich die Gäste auch einen Tanz mit der Braut oder dem Bräutigam ebenfalls mit einer Geldspende erkaufen.

Wenn die Hochzeitstorte angeschnitten wird, ist das erste Stück der Torte nicht für das Brautpaar gedacht, sondern für einen Gast der Single ist. So wünscht ihm das Brautpaar Glück, bald selbst einen tollen Partner zu finden und zu heiraten.

Damit das Brautpaar die Feier nicht allzu früh verlässt, versuchen die Gäste alles, um das Brautpaar daran zu hindern. Hier gibt es regelrecht Wettbewerbe unter den Gästen, wer dabei am kreativsten ist. Also werden die Auto- oder Haustürschlüssel sowie die Koffer für die Hochzeitsreise versteckt oder auch mal das Auto des Brautpaares umgeparkt.

In ländlichen Regionen wird die besondere Tradition aufrecht erhalten, dass das Brautpaar am Tag nach der Hochzeit von Haus zu Haus geht, um sich bei allen Gästen persönlich für die Geschenke und die Teilnahme an der Feier zu bedanken.

TIPP

Wer kann mir helfen, meine Hochzeit im Ausland zu planen?



Noch mehr zu diesem Thema entdecken: