Heiraten in Schweden

Schweden ist ein wundervolles Land, um hier seine Hochzeit fernab von Zuhause zu feiern.

Neben der wunderschönen Landschaft und seiner Gastfreundlichkeit hat das Land in Bezug auf eine Hochzeitsfeier unendliche Vorteile.

Hier findet ihr alle wichtigen Informationen zusammengefasst:

Schweden ist mit etwa 9 Millionen Einwohnern das größte skandinavische Land in Nordeuropa. Wir haben euch alle wichtigen Informationen zu eurer Hochzeit in Schweden zusammengestellt.

So bereitet ihr eure Hochzeit in Schweden vor

Welche Behördengänge sind für die Trauung in Schweden notwendig?

In Schweden bestellt ihr ganz einfach ein Aufgebot, um heiraten zu können.

Hierfür nehmt ihr Kontakt mit der örtlichen Steuerverwaltung (Skatteförvaltningen) am Wunschort auf, bei der dann die Anmeldung der Eheschließung und die Prüfung von Ehehindernissen vorgenommen wird.

Die Anschriften der örtlichen Steuerverwaltungen findet ihr unter www.skatteverket.se.

Welche Dokumente für die Hochzeit in Schweden müssen vorgelegt werden?

  • Reisepass oder Personalausweis
  • Internationale Geburts- oder Abstammungsurkunde
  • Internationales Ehefähigkeitszeugnis
  • Meldebescheinigung

Beim schwedischen Außenministerium erwerbt ihr für circa 20 Euro einen ins Schwedische übersetzten Auszug aus dem deutschen BGB zur Eheschließung.

Diesen solltet ihr möglichst persönlich abholen und bar zahlen. So könnt ihr die Erstellung des Dokumentes auf zwei bis drei Tage beschleunigen.

Wie kann man in Schweden heiraten?

In Schweden kann man bürgerlich (standesamtlich) oder kirchlich heiraten. Beide Trauungen sind rechtsgültig. Auf Wunsch kann man nach einer standesamtlichen Trauung eine kirchliche Segnung vornehmen lassen.

Wo wird man in Schweden getraut

Außerdem heiratet man in Amtsgerichten, Gemeindeämtern sowie Stadt- und Rathäusern.

Einzelne schwedische Botschaften oder schwedische Kirchengemeinden dürfen auch im Ausland Trauungen vornehmen, wenn ein Partner die schwedische Staatsangehörigkeit besitzt.

Kirchliche Hochzeit in Schweden

Um in der schwedischen Kirche zu heiraten, muss ein Partner Mitglied der schwedischen oder einer anderen nordischen Kirche sein. Ausnahmen sind auf Antrag bei der einzelnen Kirchengemeinde möglich.

Es gibt aber auch etwa vierzig Freikirchen, die ermächtigt sind, eine Trauung durchzuführen.

Die Trauung in der Kirche ist mit der rechtlichen Trauung von einem Standesbeamten gleichgesetzt.

Wird ein Dolmetscher für die Trauung benötigt?

Gelegentlich werden Trauungen auch in Fremdsprachen durchgeführt. Ansonsten ist ein Dolmetscher notwendig.

Werden Trauzeugen benötigt?

Ja. Man benötigt zwei Trauzeugen. Gegebenenfalls können diese aber auch problemlos von der Eheschließungsstelle gestellt werden.

Ist die Trauung rechtsgültig?

Ja.

Die Ehe wird von der schwedischen Steuerverwaltung registriert. Zusätzlich erhaltet ihr als frisch gebackenes Ehepaar einen schwedischen Trauschein ausgehändigt (Intyg vigsel oder Vigsel bevis oder registerutdrag av vigsel).

Anschließend ist die Eheschließung auf Antrag eines Ehepartners in Deutschland registrierbar.

Hierfür stellt ihr Standesamt eures Wohnsitzes den Antrag, ein Familienbuch anzulegen.

In Deutschland legt man dieses Dokument vor, um die Eheschließung anerkennen zu lassen.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, eine beglaubigte Kopie der Aufgebotsbescheinigung mit Ergänzungen des schwedischen Beamten, der euch getraut hat, ausstellen zu lassen.

Wie hoch sind die Kosten der Trauung in Schweden?

In Schweden fallen keine Kosten für die Trauung an.

Lediglich die Dokumente, die ihr besorgen müsst, sind kostenpflichtig. Die Höhe alle Gebühren könnt ihr den unten verlinkten Merkblättern entnehmen.

Wie lang sollte der Planungsvorlauf für die Hochzeit in Schweden sein?

In Schweden kann man auch problemlos spontan heiraten, sofern alle Dokumente vorliegen.

Gibt es eine Mindest-Aufenthaltszeit im Land?

Trauungen sind in Schweden problemlos während des Urlaubsaufenthalts möglich.

Eine Mindestaufenthaltszeit bezieht sich lediglich darauf, alle Dokumente und Genehmigungen einzuholen.

Weitere Informationen und Merkblätter

Merkblatt – Eheschließung in Schweden

Formular – Ehefähigkeitszeugnis

Formular – Beurkundung einer Auslandseheschließung

Formular – Namenserklärung Ehegatten

Weiter Informationen erhaltet ihr bei der der Deutschen Botschaft in Stockholm, die uns auch für diesen Beitrag unterstützt hat:

www.stockholm.diplo.de

Schwedische Hochzeitstraditionen

Am Ende des Hochzeitstages trägt die schwedische Braut drei Ringe an ihrer Hand: Einen Verlobungsring, ihren Ehering und einen Ring, der glückliche Mutterschaft bewirken soll.

Eine weitere Tradition ist, dass die Braut in ihren linken Schuh eine Münze von ihrem Vater und in ihren rechten Schuh eine Münze von ihrer Mutter platziert. Damit soll ihr das finanzielle Glück nicht ausgehen.

Üblicherweise wird der Innenraum der Kirche nicht geschmückt. Auch Blumenstreuen scheint unbekannt zu sein. Links und rechts der Kirchentür werden stattdessen zwei Birkenstämme aufgestellt.

Während des Hochzeitsessens lassen die Gäste mehrmals ihre Gläser klirren. Das ist das Zeichen dafür, dass sich Braut und Bräutigam küssen sollen.

Wenn einer der frisch Getrauten den Saal verlässt, geht das Küssen weiter: Ist die Braut beim Nase pudern, dürfen die anderen Frauen dem frisch gebackenen Ehemann einen Kuss geben. Ist der Bräutigam abwesend, können auch andere Männer die Braut küssen.

 

Wer kann mir helfen, meine Hochzeit im Ausland zu planen?

 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr zu diesem Thema entdecken:

Heiraten im Ausland – Alles, was ihr wissen müsst

Sandals Resorts: Traumhafte Weddingmoons in der Karibik

Hochzeit und Flitterwochen in Thailand

Jetzt die weddingstyle Sonderausgabe lesen →

Wollt ihr wissen, wan die nächste Ausgabe erscheint? Meldet euch für unseren Newsletter an und erhaltet die neuen Updates.

>