Bereit, eure Hochzeit einzigartig schön zu machen?

Wir helfen euch dabei mit einem einfachen Guide

Heiraten in Schweden: Alle Tipps, Dokumente und Behördengänge

Lesedauer: Minuten

In Schweden könnt ihr nicht nur ohne großen bürokratischen Aufwand heiraten, sondern die Trauung ist auch noch kostenlos. Und als wäre das nicht schon genial genug, bietet euch Schweden auch noch zauberhafte idyllische See-, Wald- und Flusslandschaften, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Land ziehen, als Traumkulisse für eure Hochzeit außerhalb des Standesamtes an. 

Damit ihr eure Traumhochzeit in diesem wundervollen Land ganz einfach umsetzen könnt, haben wir euch hier alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Heiraten in Schweden

Heiraten in Schweden | Foto: Ines D Anselme

Heiraten in Schweden

Alle Informationen in der Übersicht

So bereitet ihr eure Hochzeit in schweden vor

Wie kann man in Schweden heiraten?

In Schweden kann man sowohl standesamtlich als auch kirchlich heiraten. Beide Trauungen sind rechtsgültig. Auf Wunsch könnt ihr nach eurer standesamtlichen Trauung zusätzlich eine kirchliche Segnung vornehmen lassen.

Um in der schwedischen Kirche zu heiraten, muss allerdings ein Partner Mitglied der schwedischen oder einer anderen nordischen Kirche sein. Ausnahmen sind auf Antrag bei der einzelnen Kirchengemeinde möglich.

Es gibt aber auch etwa vierzig Freikirchen, die ermächtigt sind, eine Trauung durchzuführen.

Wo kann man in Schweden heiraten?

Ob an einem idyllischen See, in einem wundervollen Park oder ganz klassisch im Stadt- oder Rathaus. Schweden bietet euch die verschiedensten Möglichkeiten, eure Traumhochzeit mit skandinavischem Flair zu feiern. Denn die Standesbeamten trauen euch auch außerhalb der Standesämter.

Wann ist die beste Zeit, um in Schweden zu heiraten?

Zwischen Juni und August erwarten euch in Schweden milde, angenehm warme Temperaturen, um eure Hochzeit zu feiern.

Diese Dokumente benötigt ihr für eine Hochzeit in Schweden

  1. Ein internationales Ehefähigkeitszeugnis (Das Formular dazu findet ihr hier)
  2. Internationale Geburtsurkunden (erhaltet ihr im Einwohnermeldeamt eures Geburtsortes)
  3. Reisepässe oder Personalausweise mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten
  4. Falls geschieden: Beglaubigte Kopie des Scheidungsurteils mit schwedischer Übersetzung
  5. Falls verwitwet: Sterbeurkunde mit schwedischer Übersetzung

Beim schwedischen Außenministerium erwerbt ihr für circa 20 Euro einen ins Schwedische übersetzten Auszug aus dem deutschen BGB zur Eheschließung. Diesen solltet ihr möglichst persönlich abholen und bar zahlen. So könnt ihr die Erstellung des Dokumentes auf zwei bis drei Tage beschleunigen.

Welche Behördengänge sind notwendig, um in Schweden zu heiraten?

In Schweden bestellt ihr ganz einfach ein Aufgebot, um heiraten zu können. Hierfür nehmt ihr Kontakt mit der örtlichen Steuerverwaltung (Skatteförvaltningen) am Wunschort auf, bei der dann die Anmeldung zur Eheschließung und die Prüfung von Ehehindernissen vorgenommen wird. Hier könnt ihr auch festlegen, ob ihr euch eine Namensänderung nach deutschem Recht oder nach schwedischem Recht wünscht, falls einer von euch beiden Schwede sein sollte.

Die Anschriften der örtlichen Steuerverwaltungen findet ihr unter www.skatteverket.se.

Heiraten in Schweden


Unsere Sponsoren


Hochzeit in Schweden

Häufige Fragen zum Heiraten in Schweden

die wichtigsten Fragen auf einen blick

Wird ein Dolmetscher für die Trauung benötigt?

Gelegentlich werden Trauungen auch in Fremdsprachen durchgeführt. Ansonsten ist ein Dolmetscher notwendig.

Werden Trauzeugen benötigt?

Ja, ihr benötigt zwei Trauzeugen. Gegebenenfalls können diese aber auch problemlos von der Eheschließungsstelle gestellt werden.

Ist die Trauung rechtsgültig?

Ja, die Ehe wird von der schwedischen Steuerverwaltung registriert. Zusätzlich erhaltet ihr als frisch gebackenes Ehepaar einen schwedischen Trauschein ausgehändigt (Intyg vigsel oder Vigsel bevis oder registerutdrag av vigsel).

Anschließend ist die Eheschließung auf Antrag eines Ehepartners in Deutschland registrierbar. Hierfür stellt ihr Standesamt eures Wohnsitzes den Antrag, ein Familienbuch anzulegen. In Deutschland legt man dieses Dokument vor, um die Eheschließung anerkennen zu lassen.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, eine beglaubigte Kopie der Aufgebotsbescheinigung mit Ergänzungen des schwedischen Beamten, der euch getraut hat, ausstellen zu lassen.

Wie hoch sind die Kosten der Trauung in Schweden?

In Schweden fallen keine Kosten für die Trauung an.

Lediglich die Dokumente, die ihr besorgen müsst, sind kostenpflichtig. Die Höhe aller Gebühren könnt ihr den unten verlinkten Merkblättern entnehmen.

Wie lang sollte der Planungsvorlauf für die Hochzeit in Schweden sein?

In Schweden kann man auch problemlos spontan heiraten, sofern alle Dokumente vorliegen. Wichtig zu wissen ist, dass die schwedische Ehefähigkeitsprüfung (hindersprövning) zwei bis drei Monate dauern kann und nach Erstellung vier Monate gültig ist. In dieser Zeit sollte dann auch die Trauung stattfinden.

Gibt es eine Mindest-Aufenthaltszeit im Land?

Trauungen sind in Schweden problemlos während des Urlaubsaufenthalts möglich. Eine Mindestaufenthaltszeit bezieht sich lediglich darauf, alle Dokumente und Genehmigungen einzuholen.

Heiraten in Schweden

Heiraten in Schweden | Foto: Jon Flobrant

Heiraten in Schweden

Wie wird in Schweden traditionell geheiratet?

Entdeckt neue Traditionen

Üblicherweise wird der Innenraum der Kirche bei einer schwedischen Hochzeit nicht geschmückt. Auch Blumenstreuen scheint unbekannt zu sein. Lediglich links und rechts der Kirchentür werden zwei Birkenstämme zur Dekoration aufgestellt.

Es gibt in Schweden aber dafür die Tradition, dass die Braut in ihren linken Schuh eine Münze von ihrem Vater und in ihren rechten Schuh eine Münze von ihrer Mutter steckt. So soll ihr das finanzielle Glück nicht ausgehen.

Während des Hochzeitsessens lassen die Gäste mehrmals ihre Gläser klirren. Das ist das Zeichen dafür, dass sich Braut und Bräutigam küssen sollen. Wenn einer der frisch Getrauten den Saal verlässt, geht das Küssen weiter: Ist die Braut beim Nasepudern, dürfen auch die anderen Frauen dem frisch gebackenen Ehemann einen Kuss geben. Ist der Bräutigam abwesend, können auch andere Männer die Braut küssen.

Am Ende des Hochzeitstages trägt die schwedische Braut drei Ringe an ihrer Hand: Einen Verlobungsring, ihren Ehering und einen Ring, der glückliche Mutterschaft bewirken soll.

TIPP

Wer kann mir helfen, meine Hochzeit im Ausland zu planen?

Unterstützt wurden wir bei diesem Beitrag von der Deutschen Botschaft in Stockholm, bei der ihr auch weitere Infos zum Heiraten in Schweden findet:

www.stockholm.diplo.de


Noch mehr zu diesem Thema entdecken: