Badesalz selber machen: Alle Tipps & die 7 besten Rezepte

Lust auf eine Extraportion Entspannung? Dann müsst ihr diese Rezepte einfach probieren, denn im Handumdrehen könnt ihr herrlich pflegendes Badesalz selber machen – ganz ohne künstliche Zusätze.

Verwöhnt euch selbst oder verpackt das pflegende Badesalz in hübschen Reagenzgläsern als Geschenk für eure Lieblingsfreundinnen. Wir verraten euch alle Geheimtipps echter Luxus-Badesalz-Zutaten.

Badesalz selber machen

Rezepte: Verwöhnendes Badesalz selber machen

Badesalz selber machen

Simples Basis-Badesalz-Rezept

mit nur  drei Zutaten

1 | Aromatisiertes Meersalz Badesalz mit nur zwei Zutaten

Ein Meersalz-Salzbad lässt eure Haut weich und rosig werden. Zusätzlich regt es den Stoffwechsel an und stärkt das Immunsystem. Auch mildert es Atemwegserkrankungen und Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, Neurodermitis oder Allergien.

Dabei könnte es nicht einfacher herzustellen sein, denn oft hat man die Zutaten bereits zu Hause.

Zutaten für das Badesalz:

  • 2 Tassen grobkörniges Meersalz
  • 1 EL Olivenöl
  • Ätherisches Öl (siehe Duft-Rezepte unten) 

Badesalz selber machen – so gehts:

  1. Zerkleinert die Hälfte des Salzes in einem Mörser oder Mixer. Wenn ihr verschieden große Körnungen verwendet, löst sich das Salz während des Badens erst nach und nach auf. 
  2. Füllt Salz und Öle in ein Schraubglas, verschließt es und schüttelt kräftig.
  3. Lasst das Badesalz noch einige Zeit ziehen, bevor ihr es verwendet.

Bewahrt das Badesalz im Schraubglas, das ihr bereits zum Mixen verwendet habt oder füllt es in ein hübsches Weck- oder Bügelglas, um es dekorativ neben der Badewanne aufzubewahren.

Für ein Vollbad benötigt man etwa 100 g Badesalz.

Badesalz Detox selber machen

Badesalz Detox selber machen | Foto: Artem Labunsky

Badesalz selber machen

Natürliche Duftmischungen für jeden Mood

von Entspannend bis Anregend

Wenn ihr eurem Badesalz einen coolen Namen geben wollt, haben wir hier genau die richtigen Ideen für euch – gemeinsam mit dazugehörigen den Duftrezepten.

Ätherische Öle Primavera

Ätherischen Öle Duftmischung von Primavera

Wer keine verschiedenen ätherischen Öle kaufen möchte, um seine eigenen Düfte zu mixen, kann ganz einfach fix und fertige, ausgewogene Mischungen verwenden. Wir lieben zum Beispiel diese:

Ergänzt davon etwa 20 Tropfen in eurem selbst gemachten Badesalz.

Badesalz selber machen

Welche Salze kann man verwenden?

für eine Extraportion Pflege

Totes Meer Salz

Das Salz aus dem Toten Meer ist reich an verschiedensten Mineralstoffen und lindert dadurch Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Ekzeme. Zusätzlich wirkt es entgiftend.

Bittersalz/Epsomsalz

Das Epsom Salz oder Bittersalz ist Magnesiumsulfat. Es versorgt den Körper durch Magnesium, was auch durch die Haut aufgenommen werden kann. So entstresst und entgiftet dieser Badezusatz ebenso wie es die Durchblutung verbessert. Zusätzlich zieht es Giftstoffe aus dem Körper und wirkt beruhigend auf das Nervensystem. Und sogar bei Muskelschmerzen es wirksam.

Himalaya-Salz

Das rosafarbenen Steinsalz reguliert den Säurehaushalt des Körpers und hat eine antiseptische wie auch heilende Wirkung. Es schützt die Haut vor weiteren Infektionen und verfeinert das Hautbild. Auch als Peeling ist es wunderbar geeignet.

Badesalz selber machen

Badesalz Bad | Foto: photoholgic

Verwöhnt die Haut

Pflege-Zusätze für selbst gemachtes Badesalz

für samtweiche Haut

Für noch mehr Pflegewirkung und ein samtig weiches Hautgefühl können dem Badesalz weitere Zusätze hinzugefügt werden, die wir euch hier genauer erklären:

1 | Pflegende Öle mit verschiedensten Wirkungen

Rückfettende Öle pflegen die Haut und machen sie geschmeidig. Zusätzlich haben die verschiedenen in der Naturkosmetik verwendeten Öle verschiedenste Eigenschaften, die wir euch hier näher erklären. So könnt ihr je nach Bedarf das perfekte Öl für euer selbst gemachtes Badesalz finden und es gegen die in den hier gezeigten Rezepten genannten Öle austauschen.

Olivenöl regt die Zellerneuerung an, wirkt gegen Falten und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Sojaöl ist ein sehr gut verträgliches Pflegeöl, das schnell in die Haut einzieht. Die darin enthaltene Linolsäure bindet Feuchtigkeit in den oberen Hautschichten, weshalb sich die Haut straffer anfühlt und frischer aussieht.

Kokosöl verringert Falten und beugt ihnen vor. Durch seine antibakterielle Wirkung lindert es Pickel und Akne. Zusätzlich spendet es Feuchtigkeit und hinterlässt ein weiches Hautgefühl.

Jojobaöl ist reich an Vitamin A und E, revitalisiert und stärkt Haut und Haar.

Macadamianussöl ist in seiner Fettsäurezusammensetzung dem des menschlichen Sebum ähnlich und deshalb perfekt für trockene, spröde und sensible Haut. Es wirkt ausgesprochen hautglättend sowie regenerierend und hinterlässt herrlich weiche Haut.

Avocadoöl spendet Feuchtigkeit und macht die Haut weich. Es lindert rissige Haut und Entzündungen, wirkt gegen Pickel und Mitesser und verbessert das Hautbild. Sogar trockene und verhornte Füße kriegt man mit Avocadoöl wieder in den Griff und reduziert langfristig lästige Hornhaut. 

Haselnussöl schützt die Haut vor Faltenbildung und hat einen natürlichen Lichtschutzfaktor (LSF 15).

Mandelöl ist perfekt für normale bis trockene Haut, auch für sensible Haut und sogar für empfindliche Babyhaut. Es lässt sich leicht verteilen und zieht gut ein.


Werbung


Pfirsichkernöl beruhigt gereizte und irritierte Haut. Es wirkt sowohl schmerzlindernd als auch entzündungshemmendund kann deshalb auch nach dem Sonnenbaden verwendet werden. Es schützt die Haut vor dem Austrocknen und stärkt ihre natürliche Schutzfunktion.

Sesamöl ist bewährt gegen trockene Haut durch seinen hohen Gehalt an Linolsäure, Antioxidantien und Vitaminen. Es dringt schnell tief in die Haut ein und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Zusätzlich hilft es bei der Regeneration und Stärkung der Hautzellen.

Wildrosenöl oder Hagebuttenkernöl macht schuppige, entzündliche sowie trockene Haut wieder streichelzart, wenn man es regelmäßig anwendet. Zusätzlich normalisiert es die Talgdrüsenfunktion, lässt geplatzte Äderchen, Falten sowie Pigmentflecken und Narben verblassen.

Nachtkerzenöl verwendet man vor allem bei Neurodermitis und Schuppenflechte, empfindlicher und trockener Haut. Man kann es aber auch pur auf besonders trockene Tupfen und erhält sofort Linderung.

Aprikosenkernöl ist sehr mild, zieht superschnell ein und hinterlässt keinerlei öliges Gefühl.

Arganöl macht die Haut glatt und geschmeidig. Zusätzlich hilft es, die Feuchtigkeit zu bewahren. 

TIPP

Damit keine Öl-Inseln auf dem Badewasser schwimmen, könnt ihr einen Emulgator verwenden, der das Öl mit dem Wasser verbindet und auch dafür sorgt, dass die Öle von der Haut leichter aufgenommen werden.

Lysolecithin* beispielsweise ist ein natürlicher, aus Soja gewonnener, geruchsneutraler Emulgator, der ein schönes Hautgefühl hinterlässt.

Badesalz selber machen

Foto: Taisiia Stupak

2 | Rückfettendes Trockenmilchpulver

Ebenso wie die Öle hat klassisches Trockenmilchpulver als Badezusatz eine rückfettende Wirkung. Im Verhältnis 1:1 zum Salz gemischt erhält das Badewasser damit zusätzlich eine herrlich milchige Textur.

Veganer Alternativen bieten Mandelmilch-Pulver, Sojamilch-Pulver oder Kokosmilch-Pulver.

3 | Natron: Reinigung und Linderung von Hautproblemen

Natron ist ein altbewährtes Hausmittel und neutralisiert die Säuren auf unserer Haut. Es intensiviert die Reinigungswirkung des Badezusatzes und hilft dabei, Fett und Schweiß abzuwaschen. Außerdem beruhig Natron bei Ausschlägen und Hauterkrankungen (wie zum Beispiel Psoriasis) beruhigen sie die Haut.

Je 2 Tassen Salz könnt ihr etwa 2 EL Natron rechnen.

4 | Schwarzer Tee

Die im Tee enthaltende Gerbsäure entspannt und regeneriert die Haut zugleich. Sie stillt Juckreiz, mildert wunde Haut sowie Hautkrankheiten und baut sie eine feuchtigkeitsspeichernde Schutzschicht auf.

5 | Medizinische Kohle/Aktivkohle

Aktivkohle hat ähnlich wie Ton- und Heilerden eine entgiftende Wirkung. Sie reinigt die Haut und verfeinert sie das Hautbild, weshalb Pickel und Mitesser keine Chance mehr haben.

Entspannung-Badesalz selber machen

Entspannung-Badesalz selber machen | Foto: mutzii

Die perfekte Reihenfolge für das Hinzufügen weiterer  pflegender Zutaten:

  1. Wenn ihr grobkörniges Salz verwendet, könnt ihr zunächst einen Teil davon im Mörser oder Mixer zerkleinern. Dadurch löst es sich optimal im Wasser auf und sieht auch schöner aus.
  2. Füllt das Salz und die Öle in ein Schraubglas, verschließt es und schüttelt kräftig.
  3. Lasst die Mischung über Nacht ziehen, damit die Öle von den Salzkristallen aufgenommen werden.
  4. Mischt erst dann optional trockene Zutaten dazu (Natron, Trockenmilchpulver, Kräuter oder getrocknete Blütenblätter).

Das Geniale: Ihr könnt nach Lust uns Laune ausprobieren und müsst euch an keine besonderen Mengenverhältnisse halten.

Badesalz selber machen

So wird euer Badesalz richtig hübsch

pimt es mit  schönen Effekten

Pflegendes Badesalz haben wir nun. Aber es soll ja auch richtig schön aussehen. Und dafür gibt es paar einfache Zutaten, die euer selbst gemachtes Badesalz richtig hübsch machen:

1 | Farbiges Badesalz selber machen

Nachdem das Badesalz gemischt ist, gebt noch eine Messerspitze Lebensmittelfarbe in eurer Wunschfarbe dazu und schüttelt die Mischung erneut. Ergänzt je nach Bedarf weitere Farbe, bis ihr eure Wunschbare erreicht habt.

Wer möchte, kann das Salz zuvor auf verschiedene Schüsseln verteilen und so in unterschiedliche Farben einfärben. Damit könnt ihr beispielsweise Candycane oder Regenbogen-Badesalz mit den Farbschichten herstellen.

2 | Blütenkonfetti

Die schönste Möglichkeit, dem Badesalz zusätzlichen Duft und besonderen handgemachten Touch zu geben, sind getrocknete Blütenblätter. Und wenn sie auf die Wasseroberfläche treffen, ergeben sie im Wasser einen weiteren Wohlfühl-Effekt. Denn wer badet nicht gerne in Blütenblättern?

Ringelblumen, Lavendel oder Jasmin ergänzen eurem Badewasser sogar weitere pflegende Wirkstoffe.


Sortiment verschiedener getrockneter Blüten

  • 12 verschiedene Blüten mit für Badebomben


3 | Zuckerperlen

Geht es euch auch so? Bevor die Zuckerperlen aufgebraucht sind, sind sie bei uns immer abgelaufen. Essen sollte man sie dann nicht mehr. Aber sie sehen immer noch hübsch aus. Warum dann nicht einfach als Deko-Highlight für Badesalz oder Badebomben verwenden?

4 | Glitzer

Pustet euch ein bisschen Glitzer in den trüben Alltag und verzaubert euer selbst gemachtes Badesalz mit ein bisschen Glitter. Ihr könnt es ganz einfach dazu mixen oder dekorativ zwischen Schichten einstreuen.

5 | Getrocknete Kräuter

Ebenso wie Blütenblätter ergänzen Kräuter eurem Bad sowohl herrlichen Duft. Darüber hinaus übergehen ihre Inhaltsstoffe und deren Wirkung ins Badewasser über.

Rosenblüten

Rosenblüten | Foto: Natalie Breeze

Badesalz selber machen

Badesalz als Geschenk verpacken

so wird es richtig Hübsch

Badesalz ist ein absolut schönes kleines "Hab-Dich-lieb"-Geschenk. Überreicht es eurer Freundin als Mitbringsel zum Mädelsabend oder schickt ihr ein liebevolles Päckchen, wenn es ihr einmal nicht so gut geht.

Eine hübsche Verpackung ist ebenso schnell gezaubert wie der Badezusatz selbst: 

Füllt euer Badesalz beispielsweise in hübsche Marmelade-, Weck-, oder Bügelgläser oder Reagenzgläser und bindet ein hübsches Bändchen darum.

Für unser Beispiel haben wir diese Reagenzgläser verwendet:

100 x Reagenzgläser mit Bördelrand und Korken

  • Abmessungen Reagenzglas: Länge: 160mm - Durchmesser außen: 18mm - Volumen: ca. 30ml
  • Inklusive Korken
  • Sowohl die Gläser, als auch die Korken sind lebensmittelgeeignet 

Badesalz selber machen

Rezepte: Verwöhnendes Badesalz selber machen

Personalisierbarer Anhänger für das Badesalz

Damit ihr den Geschenkanhänger nicht lange gestalten müsst, haben wir euch eine PDF-Download-Vorlage mit moderner Kalligraphie-Schrift erstellt.

Den gesamten Text könnt ihr an eurem Computer selbst editieren und im Handumdrehen noch eine liebe persönliche Botschaft ergänzen.

Habt ihr die verschiedenen Motivationsnamen für euer selbst gemachtes Badesalz in der Aroma-Liste entdeckt, die wir uns für euch überlegt haben? Da findet ihr bestimmt die passende Inspiration für den Namen eurer Badesalz-Kreation. → zu den Badesalz-Namen

Sind eure Geschenkanhänger mit Text versehen, könnt ihr sie bequem und einfach auf eurem Heimdrucker ausdrucken. Am besten verwendet ihr hierfür etwas dickeres Papier, damit das Etikett noch schöner wird.

Und da ihr die Anhänger-Vorlage komplett edieren könnt, lässt sie sich immer wieder für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen.

Geschenkanhänger-Vorlage mit moderner Kalligraphie-Schrift

Komplett editierbare Geschenkanhänger-PDF-Vorlage

Hübsches Spa-für-Zuhause-Paket oder Advents-Überraschung für eure liebsten Freundinnen

Stellt noch weitere Verwöhnkosmetik für eure Freundinnen her und packt ihnen diese in ein hübsches Paket. Zum Beispiel mit coole Heilerde-Gesichtsmasken oder Knutschbalsam. 

→ Hier findet ihr unzählige Ideen für richtig tolle selbst gemachte Verwöhnkosmetik

Badesalz selber machen

6 geniale Badesalz Rezepte für jeden Bedarf

Für jeden  etwas Passendes dabei

1 | Entspannendes Detox Badesalz selber machen

Durch seine Zutaten wirkt dieses Badesalz entgiftend und hinterlässt ein gepflegtes Hautgefühl.

Zutaten Detox Badesalz

So wird das Badesalz hergestellt

  • Alle Zutaten abwiegen und einfach miteinander vermischen. 
  • Anschließend in ein luftdichtes Gefäß füllen.

2 | Kräuterbad Badesalz selber machen

Ergänzt ihr Heilkräuter zum Badesalz und erhaltet ein absolutes Rundum-Wohlgefühl.

Zutaten Kräuterbad

So wird das Badesalz hergestellt

  • Alle Zutaten abwiegen und einfach miteinander vermischen. 
  • Anschließend in ein luftdichtes Gefäß füllen.

3 | Entspannendes Malven-Badesalz

Die Duftkomposition aus ätherischen Ölen, entspannt Haut, Körper und auch die Seele. Das Ergebnis ist samtweiches Wasser, das durch getrocknete blaue Malvenblüten zart eingefärbt wird.

Ergibt etwa 300 g.

Zutaten für das Badesalz

  • 50 g Meersalz oder Himalya-Salz (oder eine Mischung aus beiden)
  • 50 g Natron
  • 200 g Bittersalz
  • 15 Tropfen Benzoe Siam
  • 6 Tropfen Koriander
  • 6 Tropfen Grapefruit
  • 30 g Aprikosenkernöl
  • 10 g Arganöl
  • 10 g Nachtkerzenöl 
  • 5 g Lysolecithin
  • Getrocknete Malvenblüten

So wird das Badesalz hergestellt

  1. Alle trockenen Zutaten in ein Schraubglas füllen und kurz schütteln.
  2. Öle in einer Schüssel mischen und kurz erwärmen (zum Beispiel in der Mikrowelle)
  3. Öle kurz umrühren und zum Salz geben.
  4. Erneut schütteln, bis sich die Salzmasse mit den Ölen vermischt hat.
  5. 1-3 EL getrocknete Malvenblüten dazu geben.

Werbung


4 | Schwarzes Aktivkohle-Badesalz mit schwarzem Tee

Über die heilende Wirkung von Aktivkohle und schwarzem Tee haben wir euch bereits oben eine Zusammenfassung gegeben. Aber alleine das faszinierende Aussehen dieses selbst gemachten Badesalzes animiert uns, es unbedingt auszuprobieren.

Ergibt etwa 400 g.

Zutaten für das Badesalz

  • 40 g Meersalz
  • 40 g Natron
  • 300 g Bittersalz/Epsomsalz
  • 10 g Schwarzer Tee
  • 1 gestrichener TL Aktivkohle
  • 12 Tropfen Patschuli
  • 10 Tropfen Zedernholz
  • 8 Tropfen Elemi
  • 5 Tropfen Lavendel

So wird das Badesalz hergestellt

  1. Salze, etwas Kohle und Tee in einer großen Schüssel gut vermischen. Je nachdem wie schwarz dein Salz wird, kannst du etwas mehr Kohle hinzugeben.
  2. Etwa die Hälfte der Mischung in ein sauberes, trockenes Glas füllen
  3. Ätherische Öle eintropfen, kräftig vermengen.
  4. Den Rest der Salz-Ölmischung nach und nach hinzufügen und immer wieder gut vermengen.
  5. Das Glas sehr gut verschließen und das Badesalz immer trocken lagern.

4 EL oder mehr nach Wunsch auf ein Vollbad geben und genießen.

Nach dem Bad Aktivkohle-Reste kalt abduschen. Das Wechselbad erfrischt Geist und Seele und gibt euch Energie für alles, was ihr euch vorgenommen hat.

5 | Aromatisches Chai Tee Badesalz selber machen

Die Gewürze des Chai Tees machen euer Bad zu einem absoluten Aroma-Erlebnis für kalte Tage.

Zutaten für das Badesalz

  • 1 Tasse Meersalz
  • 1 Tasse Natron
  • 4 Tasse Epsomsalz
  • Mandelöl
  • optional weitere ätherische Öle, wie zum Beispiel Vanille-Öl, Zimt, Koriander oder Orange
  • 1 Teil grüner oder schwarzer Tee

So wird das Badesalz hergestellt

  1. Salz und Öle mixen.
  2. Eine Hälfte des Badesalzes mit dem Tee vermischen.
  3. Jeweils eine Schicht weißes Badesalz, Tee-Salz und die Thai-Tee-Mischung in ein Bügelglas füllen.
  4. Entscheidet selbst, wie hoch die jeweiligen Schichten werden sollen.

Zum Schluss könnt ihr noch ganzen Sternanis, Nelken, Pfefferkörner und Zimtstücke als Dekoration aufstreuen.

6 | Sprudelndes Anti Stress Badesalz

Alleine zu beobachten, wie das Badesalz herrlich im Badewasser sprudelt ist schon Entspannung pur.

  • 40 g Zitronensäure
  • 16 g Meer- oder Himalaya-Salz
  • 16 g Natron
  • 64 g Bittersalz
  • 24 g Kokosöl, oder ein anderes Öl eurer Wahl (siehe oben)
  • 3-4 g Lysolecithin
  • einige Tropfen ätherisches Jasminöl (optional)
  • 1 EL getrocknete Jasminblüten (optional)

So wird das Badesalz hergestellt

  1. Alle Zutaten vermischen.
  2. Das Glas sehr gut verschließen und das Badesalz immer trocken lagern.

Für ein Vollbad benötigt ihr etwa 4 EL Badesalz.


Noch mehr zu diesem Thema entdecken:

Kreuzworträtsel erstellen: Cooles Geschenk, Party Idee oder Karte

Badebomben selber machen: 3 geniale hautpflegende Rezepte

Leckere Käse-Mohn-Sterne einfach selber machen

{"email":"E-Mail-Adresse ungültigWebsite address invalid","url":"Webadresse ist ungültig","required":"Bitte fülle alle Pflichtfelder aus"}

Jetzt coole Ideen und Tipps für eure Hochzeit in unserer Online-Ausgabe entdecken →

Jetzt am Handy, iPad oder Desktop bequem lesen.

Hochzeitsmagazin weddingstyle