Die Sitzordnung zur Hochzeit hat schon vielen Paaren den letzten Nerv geraubt: Wo setze ich meine Familie hin? Kann ich Onkel Heinz an denselben Tisch mit Tante Gerda setzen, obwohl sie schon seit Jahren nicht mehr miteinander reden?

Keine Panik! Wir zeigen euch, wie ihr ganz ohne Kopfschmerzen die Sitzordnung eurer Hochzeit Schritt für Schritt schnell und einfach meistert.

Mit zusätzlichen Tipps und passender Downloadvorlage für die Tischplanung könnte diese Aufgabe nicht einfacher sein.

Zwei grundsätzliche Tipps zur Sitzordnung vorab:

WARUM BRAUCHT MAN EIGENTLICH EINE SITZORDNUNG ZUR HOCHZEIT?

AB WANN KANN ICH DIE SITZORDNUNG FÜR DIE HOCHZEIT PLANEN?


Werbung


sitzordnung zur Hochzeit erstellen
leicht gemacht

1

Schritt 1: Raumplan erstellen & Gruppen verteilen

Wenn ihr im Vorfeld definiert, wo welche Gästegruppe sitzen wird, klappt die Platzverteilung später wie am Schnürchen. Natürlich könnt ihr diesen Schritt auch überspringen. Aber ihr werdet sehen, dass dies nicht nur die Erstellung der Sitzordnung leichter macht, sondern auch zu einer bombastischen Stimmung während der Hochzeitsfeier beiträgt.

Alle Tipps zur Raumplanung findet ihr hier.

2

Schritt 2: Vorlagen für die Sitzordnung zur Hochzeit downloaden

Bevor wir mit der eigentlichen Planung starten, braucht ihr zunächst eine ordentliche Vorlage, mit der ihr eure Plätze ganz einfach vergeben könnt.

Damit ihr die Gäste variabel mal an den einen oder anderen Tisch setzen könnt, haben wir euch zwei Vorlagen-Varianten erstellt.

Variante 1: Sitzordnung Vorlage als PDF zum Ausdrucken

Unsere Vorlage ist so gestaltet, dass ihr die Namen ganz einfach an die Plätze schreiben könnt.

Unser absoluter Favorit ist es jedoch, mit Post-its zu planen. 

Der klare Vorteil: Die Haftstreifen lassen sich problemlos immer wieder lösen, falls ihr umdisponieren möchtet.

Kinderleichte Vorlage zur Erstellung eurer Sitzordnung mit Post-its.

Sitzordnung Vorlage Word

Variante 2: Raum- und Sitzplan erstellen in Powerpoint

Für alle, die lieber am Computer die Tische sowie Plätze hin und her schieben möchten, haben wir hier einen variablen Plan erstellt, mit dem ihr ebenfalls eure Raumplanung perfekt durchdenken könnt.

Raumplanung- & Sitzordnungsvorlage für Word

3

Schritt 3: Gäste in der Sitzordnung zuordnen

Ihr habt bereits alle Vorbereitungen getroffen? Dann legen wir ganz schnell los! 

Verteilt zunächst sich bekannte Pärchen an den Tischen. Damit erhaltet ihr einen ersten guten Überblick. Danach ist auf einmal die zu verteilende Namensliste auch nicht mehr ganz so groß.

Auch die zuvor definierten Schnittmengen helfen euch immens. 

Hierzu ein Beispiel:

Die Location hat runde 10er-Tische. Zur Gruppe der engen Freunde gehören zwölf Personen.

Da drei der Freunde gleichzeitig im Verein aktiv sind, könnt ihr die verbleibenden Personen an den Vereinstisch setzen. So sind diese trotzdem in der Nähe eurer engen Freunde und fühlen sich nicht benachteiligt. 

Genau das ist es, wobei euch die Skizze im Vorfeld geholfen hat.

Damit ihr für alle Gäste den perfekten Platz findet, hier noch ein paar weiterführende Tipps

6 Tipps für die sitzordnung bei der Hochzeit

So erhält jeder Gast seinen Lieblingsplatz.

1. Wer sitzt am Brauttisch?

Kümmert euch jetzt zuerst um den Brauttisch. Diese Plätze werdet ihr sicher besonders einfach und schnell vergeben können.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr am Brauttisch die traditionelle Sitzordnung als Leitfaden benutzen:

Brauttisch

Im Zentrum des Tisches sitzt das Brautpaar. Neben ihnen sitzen die Schwiegereltern, dann die Großeltern und anschließend die Trauzeugen mit ihren Partnern.

Habt ihr einen sehr langen Tisch, könnt ihr alle weiteren Ehrengäste um euch herum platzieren. Hier findet ihr verschiedene Beispiele dafür.

Denkt immer daran: Es gibt auch hier keine Zwänge oder starren Regelungen. Es ist eure Hochzeit! Lasst am besten euer Gefühl entscheiden. Manchmal ist es sogar sinnvoll, eure Eltern an einen Tisch neben euch setzen, damit sie sich beispielsweise um eure Verwandten kümmern können.

2. SO ERGEBEN SICH AN ALLEN TISCHEN WÄHREND DES FESTES TOLLE GESPRÄCHE

Gemeinsamkeiten finden

Findet Gemeinsamkeiten zwischen euren Gästen. Sie bieten ihnen während des Essens ausreichend Gesprächsstoff. 

Gibt es Gäste, die eher still sind?

Dann ergänzt an ihrem Tisch jemanden, der sie aus der Reserve locken kann, Gespräche am Laufen hält und Stimmung in die Runde bringt. 

Die optimale Verteilung der Plätze ist immer die richtige Anzahl von Personen an jedem Tisch, die eine Unterhaltung starten und alle in Stimmung bringen. 

Dann ist es auch egal, ob am Tisch vorrangig Pärchen oder Singles sitzen und welches Alter sie haben.

Unbekannte Gäste 

Habt keine Angst davor, auch Gäste, die sich zuvor noch nie begegnet sind, an einen Tisch zu setzen. – Oft ist es einfach nicht möglich, eine ganze Gruppe an den gleichen Tisch zu setzen. 

Das Mischen kann sogar manchmal zu anregenderen Gesprächen führen, als das Zusammentreffen alter Bekannter.


Werbung


3. Besondere Bedürfnisse älterer Gäste

Für sie sollte ein Tisch in der Nähe eines Ausganges stehen. Dabei sollte der Tisch auch mit Gehproblemen noch gut erreichbar sein. 

Tische, die in direkter Nähe einer Musikanlage stehen, solltet ihr bei der älteren Generation ebenfalls vermeiden. – Und wenn sie zudem alles auch prima im Sitzen von ihrem Platz aus verfolgen können, umso besser.

4. Wo sitzen die Ex-Partner?

Zerstrittene Ex-Partner an einen Tisch zu setzen ist keine gute Idee. – Weder wollt ihr Gefühle verletzen, noch eine geplatzte Stimmung an eurer Hochzeit. 

Informiert euch doch im Vorfeld bei getrennten Paaren über das aktuelle Verhältnis und berücksichtigt deren Wünsche.

5. So fühlen sich Singles auf ihrem Platz besonders wohl

Setzt ihr alle Singles gemeinsam an einen Tisch, könnte schnell der Verdacht aufkommen, dass ihr eure Gäste untereinander verkuppeln möchtet. 

Um das zu umgehen, mischt die Singles einfach unter die anderen Gäste-Gruppen. 

Setzt einfach mal zwei oder drei Singles an einen anderen Tisch. – Achtet dabei aber darauf, dass ihr nicht einen Single alleine an einen reinen Pärchen Tisch setzt.

6. Der Tisch für die Kinder

Wenn mehrere kleine Gäste auf eurer Hochzeit anwesend sein werden, kann es sinnvoll sein, einen eigenen Kindertisch einzuplanen.

Hier können die Kinder beispielsweise gemeinsam Essen und nur ein Erwachsener kann im Wechsel mit der Betreuung beauftragt werden.

Ein weiterer Vorteil: Kinder haben in der Regel öfter und früher Hunger als Erwachsene. Und bei langen Wartezeiten können sie unglaublich ungeduldig werden. Mit einem Kindertisch inklusive Betreuung sind frühere Servierzeiten gar kein Problem – auch wenn die Eltern noch auf der Terrasse sitzen. 

Tolle Ideen für den Kindertisch und Beschäftigungstipps findet ihr hier.

OPTIONAL:

     GENAUE Platz-Zuordnung DEFINIEREN
– JA ODER NEIN?

Vor allem bei langen Tafeln ist es unerlässlich, dass die Plätze zuvor exakt vergeben sind. Zum einen ist es schwierig, kleine Abschnitte genauer abzugrenzen und zum anderen würde die Platzwahl ohne Sitzordnung zu viel.

Bei runden Tischen mit einer geringen Personenanzahl ist es allerdings nur dann notwendig die Plätze zu definieren, wenn viele Unbekannte oder Personen, die sich nicht mögen, zusammentreffen.

Vorteile

Vorteile
der Platz-zuordnung

  • Es wird den Gästen leichter fallen ihren Platz zu finden.
  • Gleichgesinnte Personen werden leichter zueinander gebracht.
  • Es hat etwas Besonderes, dass ihr genau diesen Platz für euren Gast ausgewählt habt.

Nachteile

Nachteile
der Platz-Zuordnung

  • Die Erstellung der Sitzordnung benötigt etwas mehr Zeit.
  • Ihr müsst zusätzlich Namenskarten besorgen und beschriften (lassen).
  • Die Platzkarten müssen nach dem Dekorieren an jeden Platz gestellt werden. Dies kann der Service für euch erledigen. Unterschätzt jedoch den Zeitaufwand nicht, falls ihr dies selbst übernehmen möchtet.

Der letzte Schliff für eure Sitzordnung zur Hochzeit

TISCHNUMMERN VERGEBEN

Vergebt zum Schluss in eurem Sitzplan die Tischnummern und tragt die endgültige Personenanzahl für jeden Tisch ein. So sieht der Service direkt, wie viele Plätze eingedeckt werden müssen. 

Tipp: Ihr möchtet statt normalen Nummern außergewöhnliche Namen für eure Tische vergeben? Dann findet ihr hier Ideen für eure Tischnamen.

INFOS FÜR DEN SERVICE

Manche Personen einer Gruppe werden vielleicht besondere Bedürfnisse haben, die ihr jetzt schon berücksichtigen könnt.

Kennzeichnet diese Personen auf eurem Plan. 

Gibt es vielleicht Vegetarier, Veganer oder Allergiker unter euren Gästen? Besonders bei Alkoholproblemen ist bereits beim Kochen schon darauf zu achten. Mit diesem Hinweis weiß der Service direkt, wo Sonderbestellungen serviert werden müssen. 

Brauchen sehr kleine Kinder, die noch nicht am Kindertisch sitzen können, einen Hochstuhl? Hierfür müsst ihr keinen ganzen Platz freihalten. Aber es ist hilfreich, wenn die Location den Stuhl bereits im Vorfeld an den richtigen Ort stellt.

Last but not least: Wie finden eure Gäste den richtigen Tisch?

Damit eure Gäste beim Betreten des Festraumes ganz schnell und einfach ihren Tisch finden, bietet sich ein Sitzplan am Eingang an. 

Alle Ideen zu Tischplänen haben wir euch hier zusammengestellt.