Nur für kurze Zeit erhältlich: Unsere Big Points Checkliste für die Hochzeit

Keksverpackung DIY Vorlage für zuckersüße Geschenke

Lesedauer: Minuten

Als Snack, wenn der Magen knurrt, als Willkommengruß auf dem Hotelzimmer oder als kleines Geschenk, das garantiert jeder mag – Kekse gehen doch immer, oder?

Wir haben euch deshalb für leckere Cookies eine wundervolle Geschenk-Verpackung gebastelt, mit der ihr die süßen Geschenke noch schöner überreichen könnt. Zusätzlich verraten wir euch hier auch unsere liebsten bewährten Cookie-Rezepte.

Das ist keine Hexerei und doch unheimlich beeindruckend, wenn ihr ein solch schönes Päckchen überreicht.

Keksverpackung Vorlage

Keksverpackung für Geschenke als Vorlage zum Downloaden

Keksverpackung selber basteln: So geht's ganz einfach

Wir haben uns für euch eine hübsche und ganz simpel umzusetzende Verpackung ausgedacht, die perfekt für alle Cookies ist.

Ihr benötigt:

Schritt 1

Übertragt die Vorlage auf euer Wunschpapier und schneidet diese aus.

Wir haben noch zusätzlich ein quadratisches Blatt unter die Kekse gelegt, weil diese stark fetten. Hierfür ist bei sehr fettigen Keksen auch Backpapier oder Butterbrotpapier prima geeignet.

Schritt 2

Legt zuerst die Seiten zur Mitte und achtet darauf, dass diese nicht geknickt werden.

Schritt 1

Jetzt die anderen zwei Seiten nach innen legen und ein Band darum knoten, um die Faltung zu fixieren. Wir haben unsere Vintage-Verpackung passend mit einem Packband verschlossen.

Schritt 2

Das ausgestanzte Schildchen wird nun mit Abstandhaltern auf die Verpackung geklebt, damit es den Knoten optimal verdeckt.

Keksverpackung als Gastgeschenk

Zum Nachbacken

Unsere liebsten Cookie-Rezepte

für euch liebevoll zusammengestellt

Rezept unwiderstehliche Peanut Butter-Cookies

für ca. 45 Kekse

Anleitung und Rezept

Schlagt 115 g Butter und 115 g Erdnussbutter weich und addiert 80 g Zucker. Wenn die Masse schaumig geschlagen ist, ergänzt ihr ein Ei, einen halben Löffel Vanillepulver und 160 g Mehl.  Zum Schluss fügt ihr noch einen Teelöffel Soda und eine Prise Salz hinzu.

Kühlt den Teig ein wenig, bis er sich leicht formen lässt. Dann stecht ihr mit einem Melonenkugel-Former kleine Teigportionen ab, die ihr zu Kugeln formt und in Zucker wälzt.

Dann legt ihr neun bis maximal zwölf Kugeln mit großem Abstand auf ein Blech (Achtung: Die Kekse laufen auseinander!) und drückt sie mit einer Gabel einmal flach. Dann dreht ihr die Gabel um 90 Grad und drückt die Zacken noch einmal auf den Keks, damit ein Gittermuster entsteht.

Nun backt ihr die Kekse 12 Minuten bei 190° C.


Die weltbesten Chocolate Chip-Cookies

für ca. 230 Kekse

Anleitung und Rezept

Rührt 450 g Butter schaumig und fügt 175 g Zucker und 500 g braunen Zucker hinzu. Nachdem die Masse schön cremig und der Zucker weitestgehend aufgelöst ist, ergänzt ihr 4 Eier.

Nun vermengt ihr 450 g Mehl, 2 Teelöffel Salz, 2 Teelöffel Natron und 2 Teelöffel Vanillepulver. Rührt die Mischung langsam unter die Masse und ergänzt zum Schluss 200 g Schokoladentropfen (Chocolate-Chips).

Kleckst maximal neun Teigtupfen (etwa ein kleiner Teelöffel voll) auf ein Backblech und backt die Kekse bei 190° C.

Peanut-Butter Sandwiches | weddingstyle.de

Außergewöhnlich: Peanut Butter Sandwich-Kekse

Ihr könnt Erdnussbutter und Marmelade genauso wenig widerstehen wie wir? Dann müsst ihr dieses Keksrezept probieren!

Zutaten:

230 g weiche Butter, 300 g Zucker und  1 TL flüssigen Vanilleschoten-Extrakt zu einer weißen Masse aufschlagen. 2 Eier und je ein Schraubglas ‚cremige‘ und ‚crunchy‘ Peanut Butter (z. B. Barney’s) hinzufügen. 450 g Mehl mit 1 TL Backpulver sowie 2 TL Salz mischen und dem Teig nach und nach hinzufügen, bis alles zu einer glatten Masse verarbeitet ist.

Aus dem fertigen Teig kleine Haufen formen, die flach gedrückt werden. 

Bei 180° C 45 Minuten backen.

Die abgekühlten Kekse bestreicht ihr mit eurer Lieblingsmarmelade und setzt diese zusammen.


So könnt ihr immer frisch gebackene Cookies aus dem Ärmel zaubern

Frisch gebackene Cookies schmecken einfach am besten. Bereitet sie deshalb vor und backt sie ganz frisch, wenn ihr sie überreichen möchtet.

  1. Bereitet den Teig nach Anleitung zu und formt daraus Kugeln in benötigter Größe (besonders gut geht das mit einem Eiskugel-Löffel). 
  2. Friert den Teig ein. So hält er sich bis zu sechs Monate. 
  3. Wenn ihr Kekse benötigt, legt die Kugeln auf ein Backblech und backt die Kekse wie im Rezept angegeben.

Noch mehr zu diesem Thema entdecken:

>