Hochzeitszeitung: So wird sie zum absoluten Highlight

Eine Hochzeitszeitung ist sowohl eine schöne Erinnerung für die Gäste als auch das Brautpaar, Unterhaltungspunkt bei der Hochzeitsfeier und sie bessert auch noch die Reisekasse des Brautpaares auf, wenn man sie verkauft.


Wie ihr eine richtig schöne Hochzeitszeitung kinderleicht selbst erstellen könnt, verraten wir euch hier mit unzähligen Tipps, Inhaltsideen und Vorlagen,  mit denen ihr ganz bestimmt alle begeistern werdet.

HOCHZEITSZEITUNG Ideen

Anleitungen, Inhaltsideen & Vorlagen

Hier erhaltet ihr Schritt für Schritt Anleitungen mit zahlreichen Tipps, Ideen und Vorlagen, mit denen ihr ruckzuck eine richtig schöne Hochzeitszeitung erstellen könnt, die jeden begeistert.

Hochzeitszeitung mit Vorlage in Word gestalten

Wusstet ihr, dass man sogar in einem einfachen Textverarbeitungsprogramm eine richtig schöne Hochzeitszeitung gestalten kann? Wir haben euch dafür eine geniale Vorlage erstellt:

Hochzeitszeitung Beiträge

Die coolsten Inhalte für euere Hochzeitszeitung

Von lustig bis liebevoll könnt ihr euch von den verschiedensten Beiträgsideen inspirieren lassen und Ideen sammeln. So könnt ihr eure Hochzeitszeitung im Handumdrehen mit dem schönsten Content füllen.


Werbung

Hochzeitseinladung Berry
Siegel Hochzeit
Madewithlove Brautkleider

Tipps & Tricks

So könnt ihr eine Hochzeitszeitung einsetzen

Eure Zeitung könnt ihr nicht nur für das Brautpaar als Geschenk erstellen, sondern auch  als besonderes Geschenk oder Erinnerungs-Foto-Magazin.

Hochzeitszeitung Trauzeugen

Hochzeitszeitung für das Brautpaar | Foto: Tino Minnameier

Die Hochzeitszeitung als Geschenk für das Brautpaar und besondere Erinnerung für die Gäste

Eine Hochzeitszeitung ist ein besonders persönliches Geschenk zur Hochzeit mit unglaublichem Erinnerungswert – für das Brautpaar und die Gäste. Deshalb wird sie gerne von den Trauzeugen und lieben Freunden als Hochzeitsgeschenk erstellt, denn gleichzeitig kann durch den Verkaufserlös die Reisekasse für die Flitterwochen des Brautpaares aufgestockt werden.

Wann ist bei der Hochzeit die beste Zeit für das Verteilen eurer Zeitung?

Die Hochzeitszeitung könnt ihr in ruhigen Phasen im Tagesablauf der Hochzeit besonders gut als Unterhaltung für die Gäste nutzen.

Während alle Gäste entspannt am Kaffeetisch sitzen oder am Abend auf den ersten Gang warten, ist der optimale Zeitpunkt für das Verteilen der Hochzeitszeitung. Dann haben die Gäste Zeit und Muße darin zu blättern und während der ein oder andere noch ein Gesprächsthema mit einem unbekannten Gast sucht, bietet die Hochzeitszeitung besten Gesprächsstoff.

Bespickt das Heft mit tollen Bildern aus der Kindheit des Brautpaares, lustigen Insider-Informationen vom Junggesellenabschied oder besonderen Geschichten und Anekdoten. Da wird niemand widerstehen können den Inhalt zu kommentieren.

Wollt ihr die Zeitung verkaufen oder einfach verteilen?

Das könnt ihr natürlich ganz individuell bestimmen. Klassischerweise wird die Hochzeitszeitung verkauft, um zum einen die Kosten für den Druck refinanzieren zu können und zusätzlich dem Brautpaar eine kleine Finanzspritze für die Flitterwochen überreichen zu können. So ergibt sich ein Verkaufspreis von 5-10 Euro.

Wer dem Brautpaar und den Gästen einfach nur eine Freude machen möchte und für die Hochzeit einen interessanten Beitrag bieten möchte, kann die Hochzeitsmagazine aber auch einfach an die Gäste verteilen. Hier ist es besonders wichtig, dass diese nicht irgendwo ausgelegt werden, sondern persönlich überreicht werden.

Als besonderer Programmpunkt, kann sich natürlich die ‚Chefredaktion‘ als Zeitungsboten verkleiden und die Hochzeitszeitung mit Glocke und News ankündigen.

Die Alternative: Die Hochzeitszeitung als Geschenk oder Dankeschön vom Brautpaar

Auch das Brautpaar kann eine Zeitung als Dankeschön für die Gäste nach der Hochzeit als wundervolle Erinnerung an ihre Hochzeit erstellen. So erhalten die schönsten Fotos der Hochzeit und einzigartige Erlebnisse einen wunderschönen Rahmen – eine interessante und preiswerte Variante zu den Fotobüchern.