Trauurkunde: Zauberhafte personalisierbare Heiratsurkunden

Unsere Trauurkunde ist ein wunderschönes Dokument, das ihr bei der freien Trauung oder zusätzlich bei als Hochzeitsurkunde bei der kirchlichen sowie standesamtlichen Trauung unterschreiben könnt, da mit ihr sie später als Heiratsurkunde gerahmt an die Wand hängen könnt. Denn sie ist viel schöner als die rechtsgültige, amtliche Eheurkunde, die im Stammbuch der Familie ihren Platz findet.

Wir haben für euch liebevolle Designs für jeden Stil gestaltet und auf feinste Papiere gedruckt gestaltet, die ihr optional sogar alle mit eurem individuellen Text personalisiert erhalten könnt.


Macht euer Eheversprechen mit einer Trau-Urkunde unvergesslich

Sich bei der Trauung das Versprechen zu geben, für immer füreinander da zu sein, ist ein tiefer, inniger Moment. Besiegelt euer Versprechen auch bei einer freien Trauung mit eine Hochzeitsurkunde, die euch immer diesen Moment festhält.

Deshalb ist eine Trauurkunde ein bisschen wie ein abschließendes Trau-Ritual bei der Hochzeit sowie eine Erinnerung für die Ewigkeit, die ihr euch anschließend eingerahmt an einem Ehrenplatz aufhängt.

Trauurkunde personalisieren: So ist der Ablauf

  1. Tragt euren gewünschten Text im Konfigurator oben ein und wir gestalten innerhalb von 1-2 Werktagen eure persönliche Trauurkunde.
  2. Vor dem Druck erhaltet ihr einen Korrekturabzug, damit ihr eure Urkunde vorab ansehen und freigeben könnt.
  3. Nach Freigabe drucken wir eure Hochzeitsurkunde auf feines Papier und senden sie euch per Post zu.

Textbeispiele & Tipps für die Personalisierung

Aus Erfahrung wissen wir, dass jeder von euch ganz persönliche Wünsche für den Text der Trauurkunde hat.

Nutzt deshalb unsere Beispiele, um die richtigen Worte für eure Bedürfnisse zu finden.

1. Abschnitt: Trau-Urkunde

  • Ehe-Urkunde
  • Hochzeitsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Trau-Urkunde

2. Abschnitt: Beglaubigung

  • diese beglaubigt, dass
  • zur Beglaubigung der Ehe von
  • zur Beglaubigung, dass diese zwei Menschen den Bund der Ehe geschlossen haben

3. Abschnitt: Namen

Hier könnt ihr euren vollen Geburtsnamen oder nur eure Vornamen eintragen.

4. Abschnitt: Versprechen

  • den heiligen Bund der Ehe geschlossen haben.
  • die sich vor immer versprachen einander zu lieben, zu schätzen, zu ehren und zu unterstützen.
  • Vor Gott und allen Anwesenden versprechen sie sich an diesem Tag, einander für immer zu lieben, zu schätzen, zu ehren und zu unterstützen.

5. Abschnitt: Datum

Hier könnt ihr verschiedene Darstellungsweisen verwenden:

  • Daten ausgeschrieben, wie bei hochoffiziellen Urkunden: fünfundzwanzigster September im Jahr zweitausendundfünfundzwanzig
  • Normales Datum mit oder ohne Wochentag
    Samstag, den 25. September 2025
  • Grafische Schreibweise:
    25 | SEPT | 2025

8. Abschnitt: Benennung Paar

  • Braut / Bräutigam, Braut/ Braut, Bräutigam / Bräutigam
  • Ehemann / Ehefrau, Ehemann / Ehemann, Ehefrau / Ehefrau
  • Ehepartner / Ehepartner

Habt ihr euren Nachnamen gewechselt, unterschreibt ihr hier mit eurem neuen Namen.

Wer unterzeichnet wo?

Bezeugt von: 

Hier unterschreiben eure Trauzeugen. Auch mehrere Trauzeugen können problemlos unterschreiben.


Beglaubigt von: 

Hier unterschreibt euer Trauredner.


Heiratsurkunde, Eheurkunde, Hochzeitsurkunde oder Trau-Urkunde – wo ist der Unterschied?

Was ist eine Eheurkunde?

Die Eheurkunde ist die offizielle und rechtlich gültige Urkunde, verankert in § 57 PStG (Personenstandsgesetz), die eure Hochzeit bestätigt. Diese wird vom Standesamt ausgestellt und nach der Trauung ausgehändigt.

→ Alle Informationen zur Eheurkunde

Was ist eine Heiratsurkunde?

Eine Heiratsurkunde ist seit der Rechtsreform aus dem Jahr 2009 nur noch eine umgangssprachliche Bezeichnung, denn der offizielle Name des Dokuments wurde von Heiratsurkunde in Eheurkunde geändert.

Was ist eine Trauurkunde?

Sich bei der Trauung das Versprechen zu geben, für immer füreinander da zu sein, ist ein tiefer, inniger Moment.

Eine Trauurkunde ist eine hübsch gestaltete, symbolische Urkunde ohne Rechtsgültigkeit, die ihr zusätzlich beim Standesamt, in der Kirche oder bei einer freien Trauung von von eurem Standesbeamten, Trauredner oder Priester sowie den Trauzeugen unterzeichnen lassen könnt.

Dadurch ist sie kein bürokratisches Dokument, sondern der sehr emotionale Anker eures Versprechens, den ihr in den Händen halten, mit nach Hause nehmen und in einem Rahmen aufbewahren könnt. 

Denn eure Trau-Urkunde ist immer da, wenn ihr einmal aneinander zweifelt und gibt euch den Halt, euch an eure Worte bei der Trauung zu erinnern.

Die Trauurkunde für die freie Trauung

Die Idee zur Trauurkunde ist entstanden, um auch bei der freien Trauung euer Versprechen füreinander zu besiegeln und damit den Moment für immer festzuhalten.

Die Trauurkunde ist wie ein abschließendes Trau-Ritual bei der Hochzeit und eine Erinnerung für die Ewigkeit, die ihr euch einrahmen könnt.

Wann wird die Trauurkunde unterzeichnet?

Die Hochzeitsurkunde könnt ihr wie bei einer standesamtlichen, kirchlichen oder einer amerikanischen Zeremonie von eurem Zelebranten ausfüllen lassen.

Im Anschluss daran unterzeichnet ihr eure Eheurkunde. Dies wird danach schriftlich von euren Trauzeugen beglaubigt. Es ist sogar möglich, vier Trauzeugen zu integrieren, weil die Linien ausreichend breit sind.

Trauurkunde unterzeichnen

Foto: Norbert Benike